Oettinger Davidoff +35% mehr Premium Zigarren

Oettinger Davidoff steigert die Produktion der handgemachten Premiumzigarren im Jahr 2021 um +35%.

Kurze Übersicht

  • Steigerung des Gesamtumsatzes 2021 um +8% auf CHF 456.8 Millionen
  • Starkes Wachstum bei den Kernmarken Davidoff und Camacho dank innovativen
  • Produktlancierungen und intensiviertem digitalen Kundenengagement
  • Erfolgreiche Neulancierung der Marke Zino
  • Umsatzzuwachs von +28.9% im Zigarren Eigenmarkenbereich
  • Ausbau der führenden internationalen Marktstellung im handgemachten
  • Premiumzigarrengeschäft
Oettinger Davidoff Beat Hauenstein 2022
Oettinger Davidoff, CEO Beat Hauenstein 2022. Er führt seit 5 Jahren den Zigarrenhersteller.

Medien Information

Basel, Schweiz, 23. Juni 2022 – Die Oettinger Davidoff schaut erneut auf ein herausforderndes Geschäftsjahr zurück. Dennoch ist es dem Unternehmen unter schwierigen operativen Rahmenbedingungen gelungen, ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 auszuweisen. Das global tätige Familienunternehmen konnte den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um +8% auf CHF 456.8 Millionen steigern und hat bewiesen, dass es agil, schnell und erfolgreich auf Herausforderungen und neue Marktkonditionen reagiert. Um der grossen Nachfrage in den Märkten zu entsprechen hat das Unternehmen seine Produktion in der Dominikanischen Republik und in Honduras erhöht und insgesamt 34.1 Millionen handgemachte Premiumzigarren hergestellt (+35% gegenüber Vorjahr). Entsprechend konnte die Oettinger Davidoff ihre globalen Marktanteile wesentlich ausbauen und die Führungsposition im handgemachten Premiumzigarrengeschäft weiter stärken.

Maison Davidoff 2022; Der Hauptsitz in Basel von Oettinger Davidoff. Anm. d. Red.: Beachte die Form der Säulen. Ist das nicht fantastisch? Zigarrenblut bis in die Architektur des Gebäudes. Sogar die Lampen im grossen Verwaltungsrat Meetingraum haben die Form eines Tabakblattes.
Anm. d. Red.: Verwaltungsrat Meetingraum.

Besonders positiv stimmt auch die Umsatzentwicklung im Zigarren Eigenmarkenbereich. Hier verzeichnete das Basler Familienunternehmen einen beeindruckenden Zuwachs von +28.9% gegenüber dem Vorjahr. Diese Steigerung wurde insbesondere durch den Trend zu hochwertigen Marken im höheren Preissegment positiv beeinflusst. Insbesondere die Premiummarke Davidoff verzeichnete, nach einem leichten Rückgang im Vorjahr, eine imposante Steigerung von +43.9% gegenüber 2020. Aber auch Camacho (+11.3%) und AVO (+5%) konnten einen deutlichen Zuwachs ausweisen.

Des Weiteren hat der erfolgreiche Relaunch der Marke Zino zu neuer Kundschaft geführt und einen wertvollen Beitrag zum erfolgreichen Resultat geleistet. Positiv war auch die Umsatzentwicklung der Drittmarken, insbesondere der Generalvertretungen, welche einen weiteren wichtigen Leistungspfeiler des Unternehmens darstellen. Zudem konnte die Oettinger Davidoff von einem beeindruckenden operationellen Leverage profitieren, welcher durch mehrere erfolgreich durchgeführte Projekte im Rahmen des 2018 gestarteten Transformationsprogramms «Way Forward» erreicht wurde.

Zusammen mit dem Wachstum konnte die Profitabilität der Gruppe massiv verbessert werden. «Das vergangene Geschäftsjahr hat bestätigt, dass die Oettinger Davidoff widerstandsfähig ist und auch in einem herausfordernden Jahr, in einem anspruchsvollen Marktumfeld erfolgreich zu agieren weiss», kommentiert CEO Beat Hauenstein den Geschäftsverlauf. «Trotz vielseitiger

Oettinger Davidoff
Davidoff, Dom. Republik.

Herausforderungen der Pandemie, insbesondere in der Wertschöpfungskette, konnten wir unsere Kundschaft über das ganze Jahr hinweg lückenlos beliefern, innovative Produkte einführen und dank gut getakteter Produktlancierungen und verstärktem digitalen Kundenengagement den Wünschen unserer Kundschaft entsprechen.»

Oettinger Davidoff 2022 Camacho Honduras 2017
Oettinger Davidoff 2022 Camacho Honduras.

Die bewährte «Crop-to-Shop» Philosophie, mit der das Unternehmen die Wertschöpfungskette und deren Prozesse von der Kreation des Saatgutes bis hin zur Auslieferung der handgemachten Premiumzigarren in die Geschäfte agil steuern kann, wie auch die Innovationen und Produktlancierungen bei den Kernmarken Davidoff, Camacho und AVO, haben dabei zum guten Resultat beigetragen.

“Crop to Shop PDF Broschüre”: Siehe unten bei Ressourcen zum Thema.

Diese positive Entwicklung, insbesondere bei Davidoff (+43.9%) wurde sowohl durch die Lancierung der Davidoff Dominicana und der Davidoff Limited Editions angetrieben als auch durch eine erhöhte Nachfrage nach handgemachten Premiumzigarren. Ebenso hat der äusserst erfolgreiche Relaunch der Marke Zino mit einem nicaraguanischen Geschmacksprofil für besondere Aufmerksamkeit gesorgt und dem Unternehmen Zugang zu einem neuen Kundenkreis eröffnet.

Oettinger Davidoff 2022 Camacho
Aus diesen jungen Pflänzleins entstehen Camacho Zigarren.

Während die Nachfrage im Zigarrenmarkt Europa weiter zurückging, ist die Nachfrage nach Premiumzigarren stabil geblieben. Der Zigarrenmarkt in Asien war und ist durch den Zusammenbruch des Global Travel Retail Bereichs weiter stark benachteiligt, während sich der Markt in den USA im 2021 gut entwickelte.

ESG-Roadmap

Im vergangenen Jahr hat die Oettinger Davidoff eine Übersicht über ihre ESG-Situation erstellt und die «Crop-to-Shop»-Aktivitäten entlang der 17 UN-Nachhaltigkeitsentwicklungsziele (SDGs) bewertet. Innerhalb dieses Rahmens wurden sechs SDGs definiert, in deren Wirkungsfeld die Oettinger Davidoff besondere Beiträge leisten kann. Zudem wurde eine Roadmap mit dem Ziel erstellt, die Position des Unternehmens in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung kontinuierlich weiter zu entwickeln.

Oettinger Davidoff 2022 Dom. Rep.
Dom. Republik bei Davidoff: Ein Tabakblatt fertig zum Rollen einer Zigarre.

Innovation im Handel

Oettinger Davidoff feiert ihr selektives Vertriebssystem für die Marke Davidoff
Im Jahr 2022 feiert das Basler Familienunternehmen ein spezielles Jubiläum. 1972, zwei Jahre nachdem die Oettinger Davidoff das Geschäft von Zino Davidoff erworben hatte, entschied sich das Unternehmen, welches seinerzeit nur über den Davidoff Flagship Store in Genf verfügte, die Davidoff Produkte über ein globales und selektives Vertriebssystem anzubieten.

Die Davidoff Zigarren sollten nur über eigene Läden und über ausgewählte, hoch qualifizierte Tabakfachhändler, sogenannte Davidoff-Depositäre, verkauft werden, damit hochwertige und einmalige Marken- und Einkaufserlebnisse gewährleistet werden. Auftreten, Reputation und Expertise waren Schlüsselwerte bei der Auswahl der Partner. Dieses selektive Vetriebssystem bildete den Grundpfeiler für das hochwertige Depositärnetzwerk, mit dem das Unternehmen die Qualität und Kontinuität seiner Produkte und seiner damit verbundenen Dienstleistungen nachhaltig sicherstellt.

Heute zählt das Unternehmen weltweit über 700 ausgewählte Davidoff Vertriebspartner und 65 Davidoff Flagship Stores/Satellites. Die globale Sicherstellung dieser einzigartigen Marken- und Einkaufserlebnisse für die Marke Davidoff wird auch in Zukunft eine zentrale Rolle in der kommerziellen Strategie des Unternehmens spielen.

Oettinger Davidoff 2022 Dom. Rep
Davidoff Zigarren werden in der Dom. Republik hergestellt.

«Way Forward» Transformations Roadmap und Ausblick 2022

Das im 2018 lancierte fünfjährige Transformationsprogramm «Way Forward», das unter Berücksichtigung der Marktbedürfnisse eine effektive und effiziente Organisation anstrebt, wurde auch im vergangenen Jahr erfolgreich fortgesetzt. «Dank unseren über 3’300 engagierten und passionierten Mitarbeitenden konnten wir auch im Jahr 2021 eine Vielzahl von komplexen und anspruchsvollen Projekten in den Bereichen Marke, Vertrieb, Effizienz und Leadership, erfolgreich umsetzen und das operative Geschäft wie auch die Profitabilität des Unternehmens nachhaltig steigern», kommentiert CEO Beat Hauenstein.

«Wir nehmen nun die letzte Etappe unserer Transformations-Roadmap in Angriff, und es freut mich, dass wir unsere ambitiös gesetzten Ziele hinsichtlich EBIT und Cashflow bereits erreichen konnten. Diese soliden und gut erarbeiten Voraussetzungen bilden eine gute Basis, um im kommenden Jahr den nächsten Fünfjahresplan anzugehen und so unsere Führungsposition im handgemachten Premium- zigarrengeschäft und Grosshandel langfristig sicherzustellen und weiter auszubauen».

Über die Oettinger Davidoff

Die Oettinger Davidoff Gruppe mit einem Umsatz von rund 456.8 Millionen Schweizer Franken und 3’300 Beschäftigten auf der ganzen Welt kann ihre Wurzeln bis ins Jahr 1875 zurückführen und ist bis heute ein eigenständiges Familienunternehmen. Sie widmet sich der Herstellung, der Vermarktung, dem Vertrieb und dem Detailverkauf von Premiumzigarren, Tabakprodukten und Accessoires. Das

Das Das Geschäft mit Premiumzigarren umfasst die Marken Davidoff, AVO, Camacho, Cusano, Griffin’s, Private Stock, Zino und Zino Platinum. Die Oettinger Davidoff Gruppe vertreibt zudem in mehreren Ländern zahlreiche Marken in Generalvertretung, darunter Haribo in der Schweiz. Das Unternehmen ist stark in der «Crop-to-Shop» Philosophie verwurzelt und verfolgt damit den Ansatz der vertikalen Integration, von den Tabakfeldern in der Dominikanischen Republik und in Honduras bis zum weltweiten Netzwerk von 65 Davidoff Flagship Stores/Satellites, sowie über 700 starken Vertragshändlern in 139 Ländern.

Ressourcen zum Thema

Werbeverbot für Tabakwaren!

Das Tabakwerbeverbot in der Schweiz ist auf den Weg gebracht worden. Ab 2024 dürfen wir unsere Infos, Dokumentation, Tipps & Tricks nicht mehr völlig frei und öffentlich zur Verfügung stellen. Schon heute informieren wir dich darüber und haben Zigarren.Zone Plus ins Leben gerufen, damit du auch 2024 weiterhin an alle Informationen bei uns gelangst.

Zigarren.Zone Plus: 

Dein V.I.P. Portal.

>> Zigarren.Zone Plus

>> Zigarren.Zone Mitgliederbereich

>> Zigarren.Zone Blog

Antworten