Nikotinschock oder Nikotinflash und 4 Tipps was du gegen Nikotinschock tun kannst

Nikotinflash oder Nikotinschock

Nikotinschock oder Nikotinflash? Hier lernst du vier Dinge: 1.) Was du beim Nikotinflash als Sofortmassnahme tun kannst. 2.) Welche Symptome der Nikotinflash hat. 3.) Wie lange es anhält. 4.) Wie du ihn verhindern kannst.

Hallo und herzlich Willkommen bei diesem Thema, das dich interessiert. Dieser Beitrag Nikotinschock, Nikotinflash ist kostenlos und öffentlich zugänglich. Er wurde am 14.04.22 aktualisiert.

1. Nikotinshock oder Nikotinflash Sofortmassnahmen

  • Sofort an die Frische Luft gehen, das Tabakprodukt beiseite legen und an diesem Tag nicht mehr verkosten (z.B. Zigarre, Tabakpfeife, Zigarette, Liquids, etc.) und langsam atmen
  • Den Raum gut lüften, mindestens 15 Minuten
  • Süsses trinken
    • Falls du keine süssen Marken Getränke zur Hand hast: Viel Zucker in ein Glas Wasser einrühren und langsam trinken
  • Orangensaft trinken (= enthält viel Zucker)
  • Schokolade essen

Diese Liste ist unvollständig. Bitte informiere dich bitte auch beim Hausarzt.

Nikotinflash oder Nikotinschock
Nikotinflash oder Nikotinschock: Damit ist nicht zu spassen. Erkundige dich auch bei deinem Hausarzt.

2. Symptome

Die folgende Liste ist unvollständig. Sie enthält die Symptome, die in der Praxis häufig beobachtet werden. Bitte informiere dich bitte dringend beim Hausarzt, falls du öfters einen Nikotinshock erleiden solltest.

  • Übelkeit
  • Schwindelgefühl
  • Zittern
  • Schwitzen
  • Erbrechen
  • Durchfall (das kann auch nach dem Rauchen passieren und nicht nur während dem Rauchen)
  • Darmkrämpfe

3. Wie lange hält das an?

Das ist unterschiedlich: Es kann nur ein paar Minuten dauern. Bei heftigerem Schock kann er auch länger andauern, z.B. beim Erbrechen oder Durchfall. Bitte informiere dich auch beim Hausarzt.

4. Wie du ihn verhindern kannst

Rauche weniger, ganz einfach. Erkundige dich beim Hausarzt, wie du die Rauchsucht loswerden kannst.

Das Ziel beim Zigarrenpaffen ist: Nimm dir Zeit, ganz bewusst, und geniesse sie. Geniesse die Geschmacksvielfalt der Zigarre. Eile nicht. Mach langsam. Folgende Liste ist unvollständig. Sie enthält Punkte, die in der Praxis häufig beobachtet werden. Bitte informiere dich auch beim Hausarzt.

  • Der Raum muss gut mit Sauerstoff versorgt sein
  • Lüfte oft
  • Ein professioneller Luftreiniger hilft sehr, um den Rauch abzuziehen
  • Ziehe langsam an der Zigarre und nicht zu hastig
  • Esse vorher

Noch mehr über Nikotin findest du bei Wikipedia.

Warum kann das beim Genuss einer Zigarre passieren?

Obwohl man den Rauch der Zigarre nicht inhaliert, nimmt man das Nikotin über die Schleimhäute auf. Wenn gewisse Voraussetzungen im Körper erfüllt sind, kannst du zu viel Nikotin in den Blutkreislauf bekommen. Folgende Liste ist unvollständig. Sie enthält Punkte, die in der Praxis häufig beobachtet werden. Bitte informiere dich auch beim Hausarzt.

  • Auf nüchternen Magen Zigarre verkostet
  • Zu schnell gepafft
  • Deine Tagesform kann eine Rolle spielen
  • Zu viel Rauch im Raum: Der Körper bekommt zu wenig Sauerstoff und das Nikotin kann daher stärker auf dich einwirken
  • Zu viel Nikotin schon im Blutkreislauf: Zu viele Zigarren hintereinander verkostet / Andere Tabakprodukte am gleichen Tag und zu rasch hintereinander konsumiert (E-Zigaretten, nikotinhaltige Liquids, etc.)

Ich paffe Zigarren seit Anfang der 1990er Jahre. Während meinen Anfänger Jahren hatte ich ab und zu einen leichten Nikotinflash. Zu schnell gepafft oder auf nüchternen Magen die Zigarre geniessen wollen. Mir wurde übel und ich schwitzte. Instinktiv legte ich die Zigarre beiseite und ging sofort an die frische Luft. Etwas süsses zu trinken oder etwas süsses zu essen kam mir damals nicht in den Sinn.

Meinen letzten Nikotinflash hatte ich im Jahr 2020. Meine Tagesform war für Zigarren nicht gut. Dies wusste ich am Morgen natürlich noch nicht. Wenn ich meine Testberichte über Zigarren verfasse, dann teste ich das erste Exemplar immer auf nüchternen Magen früh am Morgen. Das vertrage ich mittlerweile problemlos und die Zunge ist noch unbeeinflusst von Essen.

Nach etwa 10 Minuten wurde mir schwindlig und ich kam ins Schwitzen. Sofort wusste ich: Nikotinflash. Obwohl mein Luftfilter in Betrieb war lüftete ich sofort die Lounge. Ich trank Zuckerwasser und ging an die frische Luft. Nach ein paar Minuten ging es mir spürbar besser. Die Übelkeit und das Schwitzen waren rasch überwunden.

Ich war überrascht über den Nikotinflash, denn ich verkostete die Zigarre langsam. Also ass ich ein kleines Frühstück. Etwa zwei Stunden danach begann ich mit einem neuen Zigarren Exemplar mit dem Test. Alles war gut. Kein Flash mehr. Offenbar war meine Tagesform vor dem Frühstück für eine Zigarre nicht optimal.

Meine Empfehlung an dich: Halte dich an die oben beschriebenen Tipps und du kannst den Nikotinflash vermeiden. Und falls er dich doch treffen sollte, weisst du jetzt, was du sofort dagegen tun kannst.

Werbe Verbot für Tabakwaren!

Wie du vielleicht schon gehört hast, ist das Tabakwerbeverbot in der Schweiz auf den Weg gebracht worden. Ab 2024 dürfen wir unsere Infos, Dokumentation, Tipps & Tricks nicht mehr völlig frei und öffentlich zur Verfügung stellen. Schon heute informieren wir dich darüber und haben Zigarren.Zone Plus ins Leben gerufen, damit du auch 2024 weiterhin an alle Informationen bei uns gelangst.

Zigarren.Zone Plus: 

Dein V.I.P. Portal.

displays

Bleib auf dem Laufenden

Tipp: Onlinekurs für Einsteiger: Wie werde ich Zigarren.Geniesser?

Antworten