Non Kuba Zigarren: Aktuelle Fakten

Non Kuba Zigarren Fakten

Non Kuba Zigarren, die geniesst du gerne. Gerne erzähle ich dir ein paar aktuelle Fakten darüber! Lass uns beginnen 🙂

Die Probleme in den Jahren 2020 bis 2022

Als die COVID-19 Pandemie im Jahr 2020 begann, begannen auch die Probleme der Non Kuba Zigarren Produzenten ausserhalb Kubas. Es war im Sommer 2020, als mir ein Zigarrenhersteller sagte: “Es wird enorme Lieferengpässe geben in den nächsten Jahren.” Aber damals war die Verfügbarkeit noch sehr hoch. Aber schon etwa ab Herbst 2020 begann es: Die Zigarren kamen mehr oder weniger “tröpfchenweise” in den Export. Das hat dazu geführt, dass die Verfügbarkeit der Non Kuba Zigarren um bis zu 30% eingebrochen ist (je nach Quelle der Importeure).

Die Konsumenten wollten bestimmte Zigarren kaufen, aber sie waren nicht verfügbar. In meinem Job merkte ich das auch; die Medienpläne meiner Werbekunden wurden immer wieder geändert und an die Gegebenheiten angepasst.

In der Schweiz ist die komplette Maskenpflicht per 01.04.2022 aufgehoben. Wir können derzeit bloss abwarten und beobachten, wie die Exporte wieder auf bekanntes Niveau kommen, je nach dem wie sich die Pandemie Lage in den Zigarren produzierenden Ländern zum Guten verändert.

Non Kuba Zigarren und der Unterschied im Geschmack je nach Herkunftsland

Wie sieht es mit dem Unterschied im Geschmack von Zigarren je nach Herkunftsland? Ich möchte es hier super einfach und grob beschreiben. Die Liste ist allerdings sehr einfach gehalten.

Warum ist diese Liste überholt?

Diese Liste ist heikel und tükisch. Denn Zigarren bestehen nicht immer aus Tabak aus einem einzigen Land. Zigarren bestehen aus Tabak unterschiedlicher Länder. Je nach dem wie der Masterblender den Geschmack einer Zigarre haben möchte, komponiert er die Blätter mit ihren Eigenschaften aus unterschiedlichen Ländern.

Also: Meiner Meinung nach ist diese Liste überholt und mit Vorsicht zu geniessen. Zum Beispiel gibt es aus Kuba auch leichte Zigarren. Nicht alle sind mittelstark bis stark. Die Fonseca zum Beispiel ist eine sehr leichte Zigarre. Nach einer Lagerzeit von 2 bis 3 Jahren schmeckt sie ganz ausgezeichnet.

Ein weiteres Beispiel: Die Avo Limited Edition 2019 wird in der Dom. Republik hergestellt. Aber sie hat eine Stärke 4/5. Also kein Leichtgewicht.

Oder die Joya de Nicaragua Classico Viajante aus Nicaragua, Stärke 2/5.

Die Herkunftsländer geben heute keine Auskunft darüber, ob eine Zigarre stark oder weniger stark ist. Die Davidoff Nicaragua zum Beispiel stammt aus der Dom. Republik, weil sie dort hergestellt wird. Aber sie besteht zu 100% aus Nicaragua Tabak. Die Zigarren sind mittelstark, etwa Stärke 3/5. Würde man nach der oben genannten Liste gehen, müssten sie aber eine Stärke von 1/5 bis 2/5 haben.

Non Kuba Zigarren
Ein Tabakfeld in der Abendsonne.

Werbeverbot für Tabakwaren!

Das Tabakwerbeverbot in der Schweiz ist auf den Weg gebracht worden. Ab 2024 dürfen wir unsere Infos, Dokumentation, Tipps & Tricks nicht mehr völlig frei und öffentlich zur Verfügung stellen. Schon heute informieren wir dich darüber und haben Zigarren.Zone Plus ins Leben gerufen, damit du auch 2024 weiterhin an alle Informationen bei uns gelangst.

Zigarren.Zone Plus: 

Dein V.I.P. Portal.

Hast du Fragen? Kontaktiere mich, ich beantworte deine Fragen gerne

Ich freue mich, dass ich dir dieses Tool kostenlos zur Verfügung stellen kann. Falls du Fragen hast, frage einfach. Du kannst mir gerne ein eMail schicken an genuss@zigarren.zone oder du kannst gerne einen Kommentar unten hinterlassen (dafür musst du registriert und angemeldet sein). Noch ein Hinweis: Melde dich bitte bei Zigarren.Zone Plus an, damit du solche nützlichen Beiträge auch in Zukunft bekommst, darüber würde ich mich sehr freuen. Das kurze Anmeldeformular findest du gleich im Anschluss.

~ Vasilij Ratej

>> Zigarren.Zone Plus

>> Zigarren.Zone Mitgliederbereich

>> Zigarren.Zone Blog

stillepost.zone

Antworten