Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Cohiba Esplendidos Fakes erkennen

20 Kommentare

Last updated on 16. Juli 2019

Immer ein Dauerthema ist Cohiba Esplendidos Fakes erkennen. Zwei Leser haben mir Fotos zur Verfügung gestellt. Danke dafür.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 02.01.2016 und am 10.07.19 auf den neuesten Stand gebracht

Falls deine Zigarrenkiste so aussieht, sind die Zigarren Fakes

Das grüne Siegel rechts und der Aufkleber rechts sind nie in der Kiste. Tipp: Schau dir auch das an, inkl. Video: Merkmale kubanischer Zigarrenkisten

So kannst du Cohiba Esplendidos Fakes erkennen

Hinweis: Hier handelt sich um Anillas, die bis 2003 hergestellt wurden. Mittlerweile wurden sie bereits ein weiteres Mal geändert.

Betrachtung von aussen: Anilla und Deckblatt, die nächsten 2 Fotos unten

Foto unten, 1) Der schmale Rand oberhalb der Anilla deutet an, dass es sich vermutlich um eine Fälschung handeln könnte. Dies ist bei diesem Beispiel jedoch etwas unklar. Ich hatte auch schon echte Cohibas, bei denen der Rand der Anilla oben nicht 100% perfekt geschnitten war, es sich jedoch um echte Cohibas handelte. Allerdings ist die Zeile “Habana, Cuba” falsch; die Schrift müsste “bold”, also “fett” geschrieben sein. Daher ist klar: Fake.

Foto unten, 2) Dieser Rand darf nun wirklich nicht sein. Hier ist die Wahrscheinlichkeit einer Fälschung nahezu 100%. Unterhalb des Schriftzuges „Habana, Cuba“ ist der Rand viel zu eng abgeschnitten. Auch hier müsste die Zeile “Habana, Cuba” fett geschrieben sein. Daher klar: 100% Fake.

Beide Punkte) Der schwarze Hintergrund, die weissen Quadrate und der Name Cohiba: Es kann am Foto liegen, daher ist es etwas unklar. Es müssen Quadrate sein; Hier wirkt es so, als ob es Quadrate mit abgerundeten Ecken sind, oder Kreise. Der schwarze Hintergrund muss schwarz sein und nicht grau. Der Schriftzug Cohiba muss geprägt sein, hier sieht er eher flach aus. Daher: 100% Fake.

Gesamteindruck des Deckblattes, rein äusserlich betrachtet: Das Deckblatt ist sehr uneben und grobadrig. ABER auch hier möchte ich erwähnen: Ich hatte schon eine Cohiba Maduro 5 Genios mit einem so grottenschlechten Deckblatt, dass rein dieses Kriterium auf eine Fälschung hinwies; War sie aber nicht, weil alle anderen Kriterien gestimmt hatten.

Danke an Toni, er hat mir die Fotos der gefälschten Cohiba zur Verfügung gestellt.

Betrachtungen von innen

Das Innere zeigt auch hier: Es ist eine Fälschung. Der Tabak ist „zerstückelt“. Das darf er jedoch bei einer Longfiller Zigarre nicht sein. 

Hier ein Vergleich

Dreister Versuch: Richtiges Siegel geklaut und auf andere Kiste angebracht

Folgende Fotos stammen von einem weiteren ZigarrenZone-Leser. Auf der Rückseite der Kiste fehlen wichtige Stempel > Fabrikstempel, Box-Date (Merkmale kubanischer Zigarrenkisten). Das Siegel (links oben zu sehen) wurde von einer Kiste echten Romeo Y Julieta Churchills entfernt und hier drauf geklebt – allerdings verkehrt herum. Die Verifikation des Strichcodes kannst du hier online machen. 

Hinweis zur Verifizierung bei Habanos.Com: Dieser Dienst steht nicht immer zur Verfügung.

Hinweis: Gemäss Thomas Portmann ist diese Verifikation nicht immer 100% zutreffend. Die Kubaner listen ihre Produkte nicht sehr sorgfältig. Daher kann es vorkommen, dass du zwar ein Originalprodukt hast, aber der Strichcode auf dessen Website nicht verifiziert wird.

In einem solchen Fall gehst du bitte wie folgt vor: Du musst sicher sein, dass dein Produkt bei einem autorisierten Händler gekauft wurde. Falls dem so ist: Kontaktiere und bitte ihn, dass dein Produkt auf Echtheit hin überprüft wird. Dein Händler wird dies beim ofiziellen Importeur für dich besorgen.

Hier die beiden Fotos:

Das ist das Innenleben dieser Zigarren

Folgende 2 Fotos: Fälschung oder echt?

Foto unten: Echt. Eine echte Cohiba, obwohl der Rand der Anilla nicht über jeden Zweifel erhaben ist. Warum es eine echte Cohiba ist? Alle übrigen Kriterien stimmten (alle Merkmale der Kiste, der Aufkleber und des Siegels stimmten und die Kiste wurde bei einem professionellen Händler gekauft).

Foto unten: Echt. Das Deckblatt ist grottenschlecht und es könnte sich um eine Fälschung handeln. Aber alle übrigen Kriterien waren über jeden Zweifel erhaben.

Hier geht es weiter:

Merkmale kubanischer Zigarrenkisten

20 Kommentare

  1. Hermann Popig Hermann Popig 7. Juni 2018

    Hallo Chef-puro-smoker,

    ich habe mir von meinem Kumpel, 1 Kiste Robustos (25 Stck.) und 2. Kisten Siglo IV (à 25 Stck) aus Kuba mitbirngen lassen.

    Insgesammt waren das € 750, auf einen Schlag! Alles sah gut aus, bis ich bemerkt habe, dass die Cohibas fake Ware ist! Der Stempel fehlte auf der Bodenseite, sowie die Hologramm Merkmale auf der Zigarre und die Seriennummer lagen in der Kiste!!!

    Ich muss sagen die Cohiba Robusto schmeckt ganz gut, jedoch die Siglo IV brennt falsch ab und steht schief, (Schiefbrand) und geht jede Minute aus, wenn ich nicht stark daran ziehe! Kein Genuss, leider…

    Was sol ich tun? Mein Kumpel hat mir gesagt er hätte die Kisten in einem Laden von Santiago gekauft? (für die Kiste hat er auch nochmal Extra bezahlt!)

    Ist die Robusto vll. eine Customer? (hat jedoch eine Anilla, aber ohne Hologramm!)

    Ansonsten bin ich froh bei Euch in der Gruppe zu sein und die Berichte zu lesen und zu hören, echt eine gute Leistung, bitte weiter so…

    Als Entschädigung habe ich mir am Samstag eine “echte” Siglo IV im Breunninger Stuttgart gekauft und habe die am Sonntag mit viel Genuss auf
    meinem Balkon bei einem Glas Lagavulin genossen 🙂

    Viele Grüße aus Höfen (bei Stuttgart)

    Hermann

    • Vasilij Ratej Vasilij Ratej Autor des Beitrages | 7. Juni 2018

      Hallo Hermann, schicke mir bitte Fotos an genuss@zigarren.zone LG, Vasilij / PS: echte Ware auf Cuba gibt es nur in den Casas und Specialist Filialen mit Exportbeleg.

    • enrique656565 enrique656565 25. Oktober 2018

      Hallo erstmal, ich selbst bin Nichtraucher und wollte einem Freund zum Geburtstag ein Geschenk machen.
      Ich habe über eine kubanische Bekannte, deren Vater in der staatlichen Fabrik in führender Stellung arbeitet eine Kiste Rubostos gekauft und verschenkt. Die Zigarren weisen dieselben Merkmale auf. Kein Stempel auf der Kiste unten und keine Prägung auf dem goldenen unteren Sicherheitsstrreifen des Anillo. Es war mir natürlich peinlich. Die kubanische Bekannte (ordentlicher Job in D) versicherte mir, dass die Zigarren echt seirn. Sie seien von ihrem Vater aus der Produktion herausgenommen, bevor die Stempelung der Kiste vor Versand vorgenommen worden sei. Zu der Prägung auf dem Sicherheitsstreifen hatte sie keine Erklärung. Fehlt diese vielleicht bri Zigarren, die nicht für den Export bestimmt sind? Warm sollte ihr Vater (ich kenne ihn, seriöser, freundlicher älterer Herr) in Kuba Fakes kaufen und seiner Tochter geben, wenn er die Originale umsonst bekommt?

      • Vasilij Ratej Vasilij Ratej Autor des Beitrages | 10. Juli 2019

        Ups, dein Kommentar ist bei mir unters Eis geraten. Entschuldigung. Auf Cuba ist alles möglich. Allerdings ist die Schilderung klassisch; Wenn so etwas gemacht wird, dann wird man erwischt. Das ist dann hart – sehr hart. Wird man nicht erwischt, läuft es unter dem Deckmantel der Korruption. Noch etwas: Niemand bekommt eine Kiste mit Anillas gratis, bloss weil er in der Fabrik arbeitet. Jeder Roller darf eine kleine Anzahl Zigarren selber rollen für dein Eigenbedarf. Die nimmt er aus der Fabrik raus. Aber immer ohne Anilla, ohne Kiste, ohne irgendwas. Cuba ist auf das Geld mehr als angewiesen, deshalb werden die Zigarren immer verkauft. Dieser freundliche ältere Herr soll dir doch mal mit Fotos beweisen, oder mit dem Handy filmen, wie er das so macht mit der Kiste aus der Fabrik raus nehmen. Der wird dir so einen Beweis niemals liefern können.

      • cubano cubano 11. Juli 2019

        Das erinnert immer wieder stark an: “Der Freund meiner Schwester, dessen Schwager hat einen ganz guten Freund und dessen Frau kennt die … … … arbeitet in der Cohiba-Factory …

        • JoMa JoMa 11. Juli 2019

          Ist dort Gärtner 😅

  2. Hans-Walter Hans-Walter 16. Januar 2016

    Hallo Vasillij,
    ich kaufe mir recht häufig originale Zigarren und teilweise auch echt teure, daran liegt es nicht.
    Ich wollte einfach mal Fakes probieren.
    Und Esplendidos für 30 Euro das Stück werde ich mir wohl nie kaufen.
    Gegen die bereits von mir gerauchten Cohibas, Siglo II und Robusto, können die gefakten Esplendidos mithalten.
    Ich werde mir allerdings wahrscheinlich keine Fakes mehr kaufen, war halt mal ein Versuch.

    Grüße,
    Hans-Walter

Dein Kommentar ist willkommen :)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lust auf mehr kostenlose Inhalte von Zigarren.Zone?

%d Bloggern gefällt das: