Winston Churchill Marrakesh

Eine Zigarre mit einem stolzen Preis. Ich habe sie verkostet und finde sie – einfach wundervoll! Die Winston Churchill Marrakesh wird von Davidoff in der Dom. Republik hergestellt. Ob der hohe Preis gerechtfertigt ist? Ach ja: Sie gehört mittlerweile zu den Raritäten. Eine komplette Neulancierung wurde im Frühling 2015 gemacht.

winston-churchill-marrakesh-01

 

Die Betrachtung

Die beiden Anillas sind in Goldfarbe geprägt. Die beiden Rot-Töne passen gut zur Farbe des hervorragend verarbeiteten Deckblattes. Die Dicke des Papiers finde ich viel zu dünn. Das wirkt einfach zu billig zum stolzen Preis dieser Zigarre. Etwas mehr Klasse bei der Papierauswahl dürfte schon sein. Die Zigarre duftet süsslich nach Heu.

 

winston-churchill-marrakesh-02

 

Das Glimmen

Das Anzünden mit der weichen Flamme klappt hervorragend. Die Asche ist hellgrau, der Abbrand ist meistens gleichmässig. Ab und zu etwas wellig, er korrigiert sich von selbst. Kennst du „Autobahn-Glimmen“? Das ist die Stelle, an der die Zigarre einen Brand-Keil in das Deckblatt glimmt; Das passiert ab und zu bei der Hauptader (siehe übernächstes Foto). Dieses Problem löst sich aber mit der Zeit und das Autobahn-Glimmen gehört der Vergangenheit an. Die Raumnote (Aroma) duftet „röstig“, irgendwie als ob man in Marrakesh in einem Kaffeehaus sitzt. Nach etwa 2cm fällt die Asche ab, Vorsicht ist geboten, sie ist nicht sehr fest. Man sollte die Winston Churchill Marrakesh nicht zu lange glimmen lassen. Meine ist fast ausgegangen und schmeckte nach dem wieder Anzünden einige Minuten nach kaltem Tabak (was unangenehm ist). Aber ich hatte Glück und diese Geschmacksnuance verflüchtigte sich.

 

winston-churchill-marrakesh-04

 

Der Geschmack

Gleich zu Beginn überraschte sie mich. Sie schmeckt sanft würzig und ein prägnanter Tabakgeschmack zeigt: Ich bin ein Geheimtipp. Der Smoke entwickelt sich im ersten Drittel und eine Art „Kaffeeröstaromen“ sind wunderbar. Nasal ist die Winston Churchill Marrakesh sensationell: röstig nach Kaffe und Holz, und würzig. Unbedingt ausprobieren, Suchtfaktor ist hoch. Eine sanfte Süsse entwickelt sich und wird im Verlauf des ganzen Smokes immer dominanter. Im letzten Drittel angekommen, schmeckt sie Medium-stark bis stark und würzig. Die Geschmacksmelange ist süsslich, nussig, würzig, röstig. Ein hervorragendes Blending! Ich bin sehr begeistert.

 

winston-churchill-marrakesh-05

 

Insgesamt

In diversen Blogs wird der Preis als zu hoch eingestuft. Dieser Meinung bin ich nicht. Die Winston Churchill Marrakesh ist den Preis wert. Ein einzigartiges Blending, das ich so noch bei keiner anderen Zigarre wahrgenommen habe. Die Bauchbinde dürfte dickeres Papier sein, so wirkt sie für den Preis einfach zu billig. Die röstig-süss-herbe Melange ist wirklich toll und nasal ist sie einfach eine Wucht. Kaufempfehlung: Auf jeden Fall!

winston-churchill-marrakesh-06

 

 

Vasilij-Hut-01-150x150Have a good Smoke, Vasilij

Genussbrief von Zigarren.Zone jetzt geniessen.
Der GenussBrief erscheint jeden 1. Sonntag pro Monat mit einem Zigarren-Thema. Als Dank bekommst du per eMail zwei eBooks zum Thema Zigarren von Zigarren.Zone. Ich wünsche dir viel Genuss damit 🙂 Vasilij Ratej - Herausgeber
Wir hassen Spam. Deine eMail Adresse wird WEDER verkauft noch an Drittparteien weitergegeben.

Vasilij Ratej

Ich bin Herausgeber von ZigarrenZone. Ich bedanke mich für deine Zeit, die du in meinem Blog verbringst, das schätze ich sehr. Falls du Fragen / Kommentare hast: Frage / kommentiere, ich freue mich :)

Vasilij Ratej

4 Gedanken zu „Winston Churchill Marrakesh

  • 27. März 2017 um 8:16
    Permalink

    Ich habe mir diese Zigarre erst vor kurzem im 2er Pack gegönnt (Laut Verkäufer min.10 Jahre alt)und bin der Meinung,sie war jeden Cent wert.Selten eine so ausbalancierte Zigarre geraucht …mild aber dennoch sehr würzig und vor allem abwechslungsreich!
    Aussehen,Abbrand und Zugwiederstand waren tadellos.!!!

    Gruß Krocko

    Antwort
  • 28. September 2015 um 15:46
    Permalink

    Hallo,
    leider kann ich das Lob auf den Geschmack nicht ganz nachvollziehen.
    Klar ist es eine sehr leckere Zigarre, aber so lecker, dass ich so viel Geld nochmals dafür ausgeben würde, ist sie nicht.
    der Abbrand und Zug allerdings sind so genial, dass es eine reine Freude war.
    Ein wunderschöner, keiner kegel, perfekt rund, zog sich, ohne jede Schiefbrennen, über die gesamte Zigarre.
    Geraucht habe ich sie bis mir fast die Finger glühten.
    Wie gesagt, lecker ist sie ja schon, aber…..
    Natürlich kann es auch daran liegen, dass ich vorher eine Weltmeister Zigarre geraucht habe, die Juan Lopez No 2, die mir von allen Cubanerinnen, die ich bisher geraucht habe, mit Abstand am Besten geschmeckt hat.
    Da konnte die dominikanische Winston Churchill leider nicht mithalten.
    Irgendwann werde ich wohl noch eine probieren, aber oft werde ich sie mir zu dem Preis nicht kaufen.

    Antwort
    • Vasilij Ratej
      28. September 2015 um 15:54
      Permalink

      Hallo Hans-Walter, die Marrakesh gibt es in dieser Ausführung nicht mehr. Vielleicht ist der Blend in die neue Linie in eines der Formate eingeflossen, aber das weiss ich nicht.

      So ein Zufall – gerade verkoste ich wieder eine und bin erneut sehr angetan vom Geschmack. Deine Erfahrung liegt sicherlich dem zugrunde, wie du selbst geschrieben hast, dass du vorher die Juan Lopez No. 2 verkostet hast. Diese beiden Zigarren sind nicht zu vergleich, das stimmt. Deine Geschmacksknospen waren noch voll mit der dominanteren Juan Lopez, da kann die Marrakesh richtigerweise nicht mithalten 🙂 LG, Vasilij

      Antwort
  • 28. Juli 2014 um 15:58
    Permalink

    Exzellente Analyse. Es macht Spass deine Berichte zu lesen, danke!

    Tom

    Antwort

Dein Kommentar ist willkommen :)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: