Warum ziehen manchmal Zigarren nicht? 3 Tipps was du dagegen machen kannst.

Was kannst du machen, wenn die Zigarre zu leicht oder zu fest gerollt ist?

  • Tipp 1: Bei zu fest gerollten Zigarren kannst du den PerfecDraw verwenden.
  • Tipp 2: Bei zu leicht gerollten Zigarren solltest du extrem langsam an der Zigarre ziehen; sonst überhitzt sie und der Geschmack ist ruiniert.
  • Tipp 3: Falls die Zigarre zu feucht ist: Lasse sie eine oder mehr Stunden ausserhalb des Humidors liegen. Die Feuchte kann so etwas entweichen und die Zigarre ist danach perfekt zum geniessen.
  • Nachfolgend die Erklärungen.

Zu fest gerollte Zigarre

Der Masterblender (Meistermischer) stellt die Tabakmischung für die Zigarre zusammen. Je nach Ziel kann in einer Zigarre sehr viel Tabak enthalten sein. Dann wird die Zigarre recht satt gerollt.

Zu fest kann sie auch dann sein, wenn zwar die Tabakmenge normal aber die Zigarre zu feucht ist. Dann quillt die Einlage auf und die Zigarre wird ziemlich fest. In den meisten Fällen ist es allerdings so, dass auch dann die Zigarre gut zieht. Immer vorausgesetzt, dass sie korrekt gerollt wurde und die Luftkanäle vorhanden sind.

Also, ist der Zugwiderstand dennoch einmal so stark, dass einfach kein Rauch und kein Geschmack durchkommt, dann verwende den PrefecDraw. Dieses Instrument hilft in fast allen Fällen.

In fast allen Fällen? Ja. Denn ist wirklich einmal ein Rollfehler vorhanden, dann sind die Luftkanäle in der Zigarre verschlossen. Da kommt kein Rauch und kein Geschmack durch. Eine solche Zigarre gibst du bitte dem Händler zurück. Er wird sie dir sicherlich ersetzen wollen.

Werbung

Zu leicht gerollte Zigarre

Hier hat der Masterblender eine Zigarre mit weniger Tabak kreiert. Der Zugwiderstand ist sehr leicht. Bei einer solchen Zigarre ist es sehr wichtig, dass du extra langsam daran ziehst. Sonst überhitzt du sie und der Geschmack ist ruiniert. Sollte jedoch kein Rauch und kein Geschmack durch eine solche Zigarre kommen, dann liegt ein Rollfehler vor. Die Zigarre hat keine Luftkanäle. Du kannst zunächst mit dem PrefecDraw versuchen die Zigarre zu retten. Falls es nicht funktioniert gilt auch hier: Gib die Zigarre bitte dem Händler zurück. Er wird sie dir sicherlich ersetzen wollen.

Noch ein Wort zur Zigarre

Bitte denke immer daran: Eine Zigarre ist ein von Hand gemachtes Meisterwerk. Hin und wieder können Rollfehler auftreten. Ich verkoste jedes Jahr über 500 Zigarren. Rollfehler kommen ein bis zweimal vor. Eine erdenklich kleine Anzahl. Selbst bei kubanischen Zigarren. Hier höre ich oft, dass die kubanischen Zigarren schlecht ziehen. Ich kann das überhaupt nicht bestätigen. Das ist allerdings ein anderes Thema.

Bewerte ZigarrenZone auf Google – herzlichen Dank 🙂 KLICK >

Hier findest du alle Ausgaben von FlashCigar seit dem Jahr 2020 >

Werbung
Werbung

Artikel, die dich auch interessieren könnten

Antworten

Dein Kommentar ist willkommen :)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Vielen Dank, für Deine Tipps, bei schwerem Zug.
    Ich Anfängerin bei der Zigarre und Deine Tipps sind die ersten, die einen echten Praxisbezug haben.

  2. Den Tipp, die Feutigkeit probeweise zu reduzieren, indem man die Zigarrre einfach eine Weile außerhalb des Humis ruhen läßt, ist interessant. Auf den Gedanken bin ich noch nicht gekommen, klingt aber logisch und nachvollziehbar. Wird bei nächster Gelegenheit ausprobiert. Danke für den Anstoß!
    Schaschlikspieß hat bei mir noch nie zu einem akzeptablen Ergebnis geführt.
    Hingegen kann ich von Fällen berichten, in denen Massieren tatsächlich zu einem verbesserten Zugverhalten geführt hat 😉

      1. Die Schaschlik-Spieß-Methode führt meiner Erfahrung nach unweigerlich zu Tunnelbrand. Ich zerschneide die Zigarre dann lieber, lasse den Tabak eine Stunde trocknen, und stopfe mir eine Pfeife.