Tasting El Viejo Continente Gran Short Robusto

Auf der Website des Schweizer Importeurs cigarmundi.com ist über El Viejo Continente zu lesen:

„Der spanisch-nicaraguanische Master-Blender, Daniel Guerrero, lässt seine 30-jährige Erfahrung in der Welt des gehobenen Tabaks in wunderbar kreierten Blends wie bei der „El Viejo Continente“ einfliessen. Bereits sein Vater führte in Barcelona eines der berühmtesten Tabakfachgeschäfte, sodass Daniel bereits in jungen Jahren alle Details unserer wunderbaren Branche erlernen durfte. Aufgrund seiner anerkannten langjährigen Erfahrung in der Zigarrenherstellung hat das Gremium zum 100-jährigen Jubiläum Gaudís in Barcelona (2026, ja, das Jahr stimmt, Anm.d.Red.) ihn mit der Kreation einer ausserordentlichen Zigarren-Linie zu diesem weltumspannenden Ereignis beauftragt. Wir können gespannt sein! Ein ehrlicher Rauchgenuss für den erfahrenen Zigarrengeniesser zu einem ausgezeichneten Preis-/Leistungsverhältnis. El Viejo Continente gibt die klassisch holzig/erdigen Noten aus dem Jalapa-Tal in Nicaragua wider. Wunderbar lässt sich diese Zigarre mit Portweinen, leicht süsslichen Sherrys oder einem altgereiften Rum geniessen.“

Der Geschmack der El Viejo Continente Gran Short Robusto: 1. Hälfte

Ha! So eine tolle Zigarre! Das erste was mir auffiel war der deutliche Duft nach Pferdestall. Kein Witz. Der Tabak riecht nach Pferdestall. Auch während des Smokes wehte mir immer wieder eine kleine Brise in die Nase. Weisst du was? Es hat mich überhaupt nicht gestört. Ganz im Gegenteil! Mir gefiel diese robuste Zigarre mit diesem urchigen Gestank – ups, sorry, ich wollte „Geruch“ sagen. Herrlich – einfach herrlich!

Kommen wir zum Geschmack: Stärke 2/5 in der ersten Hälfte. Tolles Aroma nach irgendwie leicht „scharfer“ Säure (angenehm) und sehr wenig Zartbitter. Retronasal sehr schön dezente Röstaromen nach Stroh und Holz und hier wieder ein kleiner Anflug von „Pferdestallgeruch“. Was für eine Zigarre! 😀

Ein Wort zur Konditionierung der Zigarre

Nach dem Kauf empfehle ich dir, jede Zigarre grundsätzlich im heimischen Humidor zu akklimatisieren. Du weisst nicht, wann die Zigarren beim Importeur eingetroffen sind. Daher ist die Zigarre eher zu trocken, als zu feucht. Lass die Zigarre im Cellophan und lege sie etwa 4 Wochen in den Humidor. Falls du es nicht erwarten kannst: Vielleicht ist sie zu trocken und wird kratzig schmecken. Das ist kein Fehler der Zigarre, sondern ist deiner Ungeduld zuzuschreiben.

Die Qualität

Schau dir das Foto unten an. Du erkennst dunklen Tabak, der sich mehr oder weniger querbeet durch die ganze Zigarre im Durchmesser verteilt. Praktisch kein Schiefbrand. Ich habe drei Exemplare verkostet. Alle drei Exemplare waren so gerollt. Aber – hey – das ist ein von Hand gemachtes Naturprodukt. Ab und zu musste ich mit der Flamme korrigieren. Muss man so ein Exemplar dem Händler zurück bringen und nach Ersatz fragen? Nein, sicher nicht!

Die Präsentation: El Viejo Continente Gran Short Robusto

Mir gefällt das optische Design der Präsentation. Die Anilla sieht aus, als ob sie noch glimmt. Herrliche Idee und sehr schön umgesetzt. Die Anilla passt hervorragend zum Deckblatt.

Foto oben: Unterschiedliche Formate

Der Geschmack: 2. Hälfte

Hier wird sie etwas bitterer. Für mich persönlich gerade an der Grenze. Der Gesamteindruck allerdings überzeugt mich. Das ist ein solider, robuster und aromareicher Smoke. Retronasal wird sie würziger, gewinnt jedoch nicht mehr an Geschmack hinzu. Die Stärke ist max. 3/5. Der Zugwiderstand ist für mich persönlich etwas zu leicht; aber da hat jeder seine eigenen Vorlieben. Rauch und Geschmack kommen problemlos im Mund an für einen wirklich tollen Smoke. Daumen hoch!

Related Articles

Responses

Dein Kommentar ist willkommen :)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.