Hurricane bedroht Tabakernte in Nicaragua

Trotz der Auswirkungen von Hurrikan Eta, einem Hurrikan der Kategorie 4, wurde die Tabakernte 2020-2021 nach Angaben der nicaraguanischen Tabakkammer nicht beschädigt, bereitet sich aber auf die bevorstehenden Auswirkungen von Hurrikan Iota, ebenfalls ein Hurrikan der Kategorie 4, vor.

Die Ankunft eines weiteren Wirbelsturms wurde jedoch für Montag, den 16. November, erwartet. „Wir haben großes Glück, denn als der Zyklon kam, hatte die Anbausaison noch nicht begonnen, so dass die meisten unserer Produzenten noch nicht gepflanzt hatten. Wir beobachten jedoch die Ankunft des Hurrikans Iota und bereiten uns bereits darauf vor“, sagte Claudio Sgroi, Präsident der Tabakkammer Nicaraguas.

Von den mehr als 3.850 Hektar, die im Norden für den Tabakanbau vorgesehen sind, wurden nur etwa 175 Hektar bepflanzt, die nicht stark in Mitleidenschaft gezogen wurden. Mit der Ankunft des Hurrikans Iota in der Kategorie 4 sei jedoch absehbar, dass der Beginn der Ernte verschoben werden müsse, bis optimale Bedingungen herrschen, was eine Anpassung des Anbauplans nach sich ziehen würde, fügte Sgroi hinzu.

Die Premium-Zigarrenfabriken haben während des Hurrikans Eta, einem Zyklon der Kategorie 4, der Nicaragua am 3. November traf und vor allem an der nördlichen Karibikküste schwere Schäden hinterliess, keine Schäden an ihrer Infrastruktur erlitten.

Werbung
Werbung

Artikel, die dich auch interessieren könnten

Antworten

Dein Kommentar ist willkommen :)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hoffentlich wird davon nicht die Produktion der Skelton Zigarren betroffen. Ich komme ohnehin schon immer selten genug an die Live Your Dreams Toro :-/