Stimmungsvolle Zigarrenfotos selber machen

Stimmungsvolle Zigarrenfotos selber machen

Das Geheimnis eines stimmungsvollen Zigarrenfotos. Ein Gastbeitrag vom Zigarren.Zone-Mitglied Freddy. Wie der Begriff “Aficionado“ aus dem Spanischen übersetzt schon zum Ausdruck bringt, sind wir doch wahre Liebhaber, wenn es um schöne Zigarren geht. Eine Passion und Leidenschaft, welche wir mittlerweile weltweit mit vielen Gleichgesinnten durch den regen Austausch von Erfahrungsberichten und schönen Bildern teilen.

Was macht ein schönes Zigarrenbild aus?

Genauer betrachtet schafft zunächst jedes Motiv eine Grundstimmung für sich selbst. Ein Motiv trifft schon vorab in seiner Optik oder Beschaffenheit die Entscheidung, ob es z.B. eher kühl oder warm, weich oder starr, geheimnisvoll, gemütlich oder einladend wirken soll.

Zigarren.Zone's Mailingliste
Mit dem Abschicken bestätigst du deine Volljährigkeit (18+).

Da es sich bei Zigarren um ein reines Naturprodukt handelt, stahlt dieses in seiner Art und Weise unterstrichen durch die detaillierte Verarbeitung für mich als Betrachter schon automatisch ein warmes und fürsorgliches Empfinden aus.

Vergleicht man dies nun z.B. mit einem Gegenstand aus Metall oder Kunststoff, sind dort oft Eigenschaften wie Kälte und Härte dominant.

Ich finde die richtige Inszenierung einer Zigarre kann eine besondere Atmosphäre schaffen

Wir alle sehen in der Zigarre ein Genussmittel, einen geschmackvollen Begleiter in unserem Leben. Oft wirkt sie für uns als eine Art Belohnung für gute Leistungen oder als eine Würdigung für einen schönen Moment, den wir gerade erleben und dieses Gefühl möchten wir gerne in einem Foto festhalten und auch mit anderen teilen!

Ein Zigarrenbild kann dem Betrachter viele unterschiedliche Eindrücke vermitteln

Die Zigarre – im Hintergrund

Diese Fotos zeigen dem Betrachter eine Momentaufnahme aus deinem täglichen Leben. Du rauchst deine Zigarre beim Italiener um die Ecke, oder eher Zuhause in deiner Lounge, auf dem Balkon oder in deinem Garten bei einem Stück Kuchen. Du sitzt vielleicht gerade im Urlaub entspannt am Pool, oder Du genießt den Feierabend zusammen mit deinen Freunden bei einem kalten Bier.

Du hast parallel zum Rauchen ein saftiges Steak auf dem Grill, oder es wird gleich die leckere Sushi-Platte aufgetischt. Aber auch der tägliche Spaziergang mit deinem Hund kann ein solch schöner Moment sein.
Diese Fotos wirken oft ohne eine aufwendige Bildbearbeitung am natürlichsten.

Du entführst den Betrachter in ein Szenario aus deinem Alltag, hier kann auch mal die Kleidung oder die Frisur nicht richtig sitzen… was einen als Person einfach noch sympathischer wirken lässt.

Die Zigarre ist im Bild, rückt aber nicht aufdringlich in den Vordergrund, sondern wirkt eher als Accessoires welches final zu einer schönen Gesamtaufnahme beiträgt.

Stimmungsvolle Zigarrenfotos selber machen
Die Zigarre als begleitendes Element eines Fotos.

Die Zigarre – im Fokus

Bei diesen Aufnahmen setzt man die Zigarre mittels der richtigen Belichtung in den Fokus.

Die Art der Darstellung kann man noch zusätzlich verstärken, wenn man den Hintergrund des Fotos in einen Nebelschleier hüllt, diese Unschärfe nennt sich dann Bokeh-Effekt.

Stimmungsvolle Zigarrenfotos selber machen
Imposant.

Dazu muss man z.B. bei einer Spiegelreflexkamera mit einem lichtstarken Objektiv und einer offenen Blende fotografieren. Aber auch mit einer Handykamera kann man einen kleinen Bokeh-Effekt erzeugen. Geht dazu nahe an eine Zigarre ran, die Kamera hat dann nur noch die Möglichkeit sich auf einen kleinen Punkt zu fokussieren und alles dahinter wird angenehm unscharf (z.B. im Portraitmodus).

Bei solchen Fotos rückt die Zigarre dann automatisch in den Vordergrund dadurch werden für den Betrachter die typischen Merkmale noch besser ersichtlich. 

Stimmungsvolle Zigarrenfotos selber machen
Da will man doch gleich zugreifen, oder?

Hier sprechen wir z.B. von der Länge, Dicke und Form einer Zigarre…welche dem geübten Zigarrenraucher erste Einblicke zu den Formaten oder den unterschiedlichen Ringmaßen verschaffen kann. Auch die Farbe und Verarbeitung des Deckblatts (hell oder dunkel) und dessen Aderung ist immer ein schöner Blickfang. Die Bauchbinde (Banderole) der Zigarre rückt bei diesen Bildern oft in den Fokus, somit kann der Betrachter u.a. die Marke erkennen, was bei Kaufinteresse durchaus hilfreich sein kann. 

Bei Aufnahmen des Zigarrenkopfes kann man die unterschiedlichen Schnitttechniken erkennen aber auch der Abbrand (Aschezylinder) am Zigarrenfuß ist immer ein sehr beliebtes Motiv. Oft werden diese Bilder zusätzlich noch mit den dazugehörigen Getränken oder diversen Zigarren Accessoires ausgeschmückt (wie z.B. Aschenbecher, Bohrer, Cutter, Feuerzeuge oder Etuis).

Mit einem passenden Hintergrund und einer punktuell eingesetzten Belichtung, einer nachträglichen Bearbeitung u.a. der Tiefe, Luminanz, Vignette, Wärme und der Schärfe kann man final bei solchen Zigarrenaufnahmen schnell einen stimmungsvollen Effekt erzielen.

Ich bin kein gelernter Fotograf und in Betracht auf die technischen Möglichkeiten bei weitem nicht profihaft ausgestattet. Das Fotografieren sehe ich eher als eine Art Hobby, es macht mir
Spaß meine Genuss-Momente dann auch in einem schönen Foto festzuhalten und mit anderen Zigarrenfreunden u.a. auch hier bei Zigarren.Zone zu teilen.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine gute Zeit beim Rauchen und Fotografieren!

Grüße Freddy

Ressourcen zum Thema

Antworten

de_DE