COHIBA 55 Aniversario Edición Limitada 2021Die Anilla am Zigarrenfuss ist sauber gedruckt und geprägt.

COHIBA 55 Aniversario LE 2021 Tasting im 3er Test. Eines gleich vorweg: Diese Zigarre ist meiner Meinung nach ein Meisterwerk. Das Boxdate ist mir unbekannt und die Zigarre ist jetzt schon exzellent. Dieser Bericht stammt vom Dezember 22 und wurde am 19.04.23 aktualisiert. 98 Punkte!

Zigarren.Zone's INSIDER Mailingliste
Mit dem Abschicken bestätigst du deine Volljährigkeit (18+).

Voraussichtliche Lesedauer: 7 Minuten


Zigarren sind natürliche Produkte, die Nikotin enthalten und dem Genuss dienen. Bitte sei achtsam, da Rauchen gesundheitsschädlich sein kann.


Qualität der COHIBA 55 Aniversario Edición Limitada 2021

Meine Analyse führte ich mit dem Zigarren.Zone Testing-Tool durch. Erklärungen zur ZiZo R+ Rauchtechnik findest du hier.

COHIBA 55 Aniversario Edición Limitada 2021

Fantastisches Format: Ring 57 / Länge 150mm. Die Qualität der Rollung: Sehr gut. / Das Deckblatt: Sehr gut / Der Zugwiderstand kalt: Optimal / Und der Zugwiderstand beim Smoke: Optimal.

Die Anilla am Zigarrenfuss.

Die Anilla am Zigarrenfuss ist sauber gedruckt und geprägt.

COHIBA 55 Aniversario Edición Limitada 2021

Oben sind die beiden Anillas ebenfalls perfekt gedruckt und geprägt.

Ein imposanter Eindruck.

Die Zigarre macht einen imposanten Eindruck. Der Kaltduft: Schwer zu beschreiben. Er erinnert mich an warme Schokolade, vielleicht etwas Süssholz und noch irgendwas „warmes“; aber ich weiss nicht, woran es mich erinnert. Dieser Kaltduft hat mich fasziniert.

Das Zöpfchen.

Ebenso wie das legendäre Format „Lancero“ der Cohiba Línea Clásica oder die drei Formate der Superpremiumlinie Behike, verfügt es über das charakteristische Zöpfchen am Mundstück. Auch die Cohiba Talismán, das äusserst erfolgreiche Format der Edición Limitada 2017, hatte es.

Der Geschmack

COHIBA 55 Aniversario Edición Limitada 2021

Kommen wir zum ersten Zug: Vollmundig / sehr aromenreich / warme Nüsse / dunkles Holz.

Die ersten fünf Minuten.

Die ersten fünf Minuten: Duft des Deckblattes ist immer noch „warme Schokolade“ / Zunge: sehr aromenreich / viel Nuss / etwas Erde / dunkles Holz /// Retronasal: Volle Ladung Röstaromen nach Kakaobohnen und Kaffeebohnen sowie brennendes Holz /// ZiZo R+Technik: Enorm viel warmer Kakao und geröstete Nüsse.

COHIBA 55 Aniversario Edición Limitada 2021

Stärke nach etwa 20 Minuten: 3/5. Die Zigarre steigert sich permanent und die zuvor beschriebenen Geschmacksnuancen werden teils intensiver und teils weniger intensiv. Etwas mehr Leder und Erde kommen dazu.

COHIBA 55 Aniversario Edición Limitada 2021

Die Raumnote (Arome = Duft des Rauchs) ist reich (schwer zu beschreiben) und elegant, komplex.

COHIBA 55 Aniversario Edición Limitada 2021

Hier bin ich bei etwa 45 Minuten. Die Asche ist stabil und fest. Das Deckblatt hat teilweise weisse Pünktchen (Einlagerungen des Öls aus dem Tabak), und ist ein sehr gutes Zeichen, denn hier handelt es sich um ein hochwertiges Deckblatt.

COHIBA 55 Aniversario Edición Limitada 2021

Nach etwa 60 Minuten: Kakao, Schokolade, Nuss, Holz und Leder. Ich bin extrem begeistert. Die Zigarre wird jetzt leicht bissig; das ist kein Fehler der Zigarre, denn sie muss noch Reifelagern. Der Tabak ist zwar mindestens zwei Jahre gelagert, aber das ist (wie man weiss) zu wenig für eine Zigarre. Empfohlene Mindestreifezeit: 5 Jahre.

COHIBA 55 Aniversario Edición Limitada 2021

Nach etwa 90 Minuten wird sie mir etwas zu scharf. Auch das ist kein Fehler der Zigarre (siehe bitte den Text beim Foto zuvor). Ich freue mich darauf, wenn ich mein nächstes Exemplar in 5 Jahren rauche.

Fazit der COHIBA 55 Aniversario Edición Limitada 2021

Diese Zigarre ist für mich ein Meisterwerk. Diese Komplexität beim Geschmack und beim Duft hat mich fasziniert. Ich möchte noch ein paar Gedanken loswerden zum Thema Preis. Die Zigarre kostet EUR / CHF 300.00 pro Stück. Es ist müssig, wenn ich gehässige oder übertriebene Kommentare in den Sozialen Medien über den Preis lese. Und ich kann es auch nicht nachvollziehen, es ist für mich unlogisch.

Wenn Ferrari ein Auto präsentiert, das EUR 600’000.00 kostet, warum soll ich mich darüber aufregen und schreien: „Die haben doch ’nen Knall, ich zahle doch nicht so viel Geld dafür;“ klar zahle ich das nicht, weil ich den Preis nicht bezahlen kann. Also: Ich halte mein Mundwerk geschlossen. ?

So! Wenn sich jemand diese Cohiba zum Preis von EUR. / CHF 300.00 nicht leisten kann, warum schreit er dann?

Ich bin richtig geflasht von dieser Zigarre und freue mich darauf, wenn ich meine ganze Kiste im Verlauf Januar 2023 erhalte. Gekauft in der La Casa Del Habano St. Gallen by Urs Portmann.

Ressourcen zum Thema

Download Zigarren.Zone PDF Tasting Tool

Hilfreiche Zigarren Tipps: Von „retronasal“, „R+ Technik“, über „Umami“ bis zum Unterschied der Zigarren Lagerung zwischen Non Kuba und Kuba

World Of Habanos: Alle Artikel bei Zigarren.Zone

Präsentation der COHIBA 55 Aniversario Edición Limitada 2021




Von Vasilij Ratej

Ich bin Herausgeber von Zigarren.Zone Online-Magazin und FlashCigar (Online-Magazin). Neben Textbeiträgen produziere ich auch Videoclips und Videodokumentationen. Mein Ziel ist es, meinen Lesern und Zuschauern ein einzigartiges Erlebnis zu bieten und ihnen die Welt der Zigarren und Geschichten über Menschen näher zu bringen. Dabei lege ich großen Wert auf Authentizität und Ehrlichkeit in meinen Beiträgen.

16 Gedanke zu “COHIBA 55 Aniversario LE 2021 Tasting – Ein Meisterwerk”
  1. Hallo Vasilij,
    die Kubaner wollten diese Preiserhöhung nicht, wie du schreibst. Ich finde es
    traurig, wenn sie über dieses Produkt, das auf ihrem Grund und Boden wächst
    und von ihnen verarbeitet wird, nicht mehr selbst darüber bestimmen können.
    Warum lassen sie sich auf eine chinesische Beteiligung von 50 % ein ?
    Happy smoke!
    Wolfgang

    1. Hallo Wolfgang, zuvor war der Teilhaber der spanische Tabakkonzern Altadis. Der Konzern wollte seine Beteiligung zu Geld machen. Es gab ein paar Anwärter auf den Kauf. Auch eine Investorengruppe unter der Leitung von Hans Hoejsgaard war im Rennen. Die Chinesen haben das meiste Geld geboten und bekamen den Zuschlag. Seit wann die Kubaner an der Habanos S.A. eine Beteiligung haben, weiss ich nicht. Aber warum weiss ich: Es geht um Geld, das sie dringend benötigen. ? HAPPY SMOKE ?

    2. Man sollte sich fragen, warum hat die Tabakwelt dies zugelassen …?
      Warum lässt die Welt zu, dass Cuba zu diesen Massnahmen gezwungen wird …? Warum lässt die Welt zu, dass ein traumhafter Flecken dieser Erde vor dem Exodus steht …?
      Auf deine Anmerkung hin „… ihrem Grund und Boden …“, ist es wirklich noch ihr Grund und Boden …?
      Dennoch, ich wünsche euch allen und euren Familien ein wirklich gutes neues Jahr mit viel Genuss.

  2. Hallo Vasilij, Vielen Dank für das Review. Übrigens Kompliment für deine tolle Homepage und das coole Magazin!

    Einen Einwand zum Vergleich mit Ferrari habe ich aber noch: Naja, ich bin mir nicht ganz sicher, ob Cohiba sich diesen Titel auch verdient hat… Dafür erwarte ich etwas mehr Perfektion. Für mich gehört dazu, dass ich niemals 5 Jahre warten muss, bis ich diese ohne unangenehme Schärfe geniessen kann. Sie darf natürlich gerne reifen und besser werden (gehört zum Hobby), muss jedoch trotzdem von Anfang an performen. Zudem erwarte ich, dass die Zigarre qualitativ in den aller meisten Fällen (Abbrand, Zug…) stimmt. Wie wir alle wissen, erinnert die Qualität bei Habanos zurzeit eher nicht an Luxus. Bei einem so teuren Produkt, erwarte ich auch ältere Tabake. 2 Jahre sind mir da viel zu wenig für die verlangten Preise.

    Es gibt andere Hersteller wie Davidoff, Arturo Fuente, Padron usw., die all diese Punkte meistern. Die Voraussetzungen für ein echtes Luxus Produkt werden meiner Meinung nach besser erfüllt.

    Verstehe mich bitte nicht falsch, ich mag Habanos, aber da muss noch mehr kommen für den Vergleich mit Ferrari…

    LG
    Martin

    1. Hallo Martin, danke für deinen Kommentar und dein Lob. Ja, ich hätte auch gerne „fertige“ Zigarren aus Kuba (die Auto-Korrektur hat gerade „fettige“ geschrieben ? . Die Kubaner haben ein Ressourcen-Problem und deshalb zu wenig Tabak. Aus diesem Grund müssen Zigarren produziert werden, die rasch in den Verkauf kommen. Qualitätsprobleme bei kubanischen Zigarren habe ich bei meinen Exemplaren sehr wenig. Ich verdampfe pro Jahr etwa 40 kubanische Zigarren. Davon gibt’s mal eine, die schlecht zieht. Und von diesem Exemplar war es sogar mein Fehler (zu feucht gelagert). Gerade dieses Thema finde ich immer super interessant, denn diese Qualitätsprobleme höre ich häufig (und ich habe sie fast nicht). Vielleicht ist es so: Kuba-Zigarren lieben mich und zicken nicht rum ? Und dich mögen sie vielleicht weniger ? …Spass…

      Was den Vergleich mit Ferrari angeht: Ich weiss natürlich, dass der Vergleich hinkt. Mich stört es bloss, dass viele Zigarrenraucher gleich schreien wegen dem Preis (und die meisten von ihnen sich die Zigarren eh nicht leisten können). Ich gehöre dazu, dass ich mir die Cohibas nicht mehr leisten kann. Ich habe mir zu Weihnachten diese Kiste gegönnt und darf jetzt 14 Monate nur noch die Haut der Würste essen ? (….aber ich schreie nicht rum, wäre unlogisch).

      Danke, dass du ZiZo nutzt und ich wünsche dir weiterhin viel Freude hier. ? HAPPY SMOKE ? ~ Vasilij

      1. Vielen Dank für deine Antwort:-) Naja, vielleicht mögen die mich ja wirklich nicht :-P. Die Problematik ist mir durchaus bewusst. Ich hoffe, das pendelt sich in den nächsten Jahren wieder ein.

        Man gönnt sich ja sonst nichts, geniesse die Zigarren:-P

        Happy Smoke!

    2. Moin Martin, es gibt ja einige Habanos Anejados Zigarren, welche angeboten werden. Diese sind auf Kuba geaged. Eine feine tiefe Aromatik wie bei selbst Reifegelagerten habe ich hier bisher nicht erlebt. Ich habe diverse andere Habanos erworben/ geraucht, welche bereits teil´s sehr lange woanders geaged sind. Mein Fazit ist: Das beste Aroma Ergebnis beim Aging habe ich bei den Zigarren, welche ich selbst frisch erworben und selbst kontrolliert geaged habe. Bei Kisten, welche woanders über Jahre gelagert wurden, ist das Ergebnis oft fraglich und das Risiko eine unschöne Kiste (Geschmack) zu erwerben schon erheblich. Viele argumentieren wie Du…“also bei dem Preis will ich die schon sofort rauchen können müssen, bei Non Kubanern geht das ja auch.“ Aus meiner persönlichen Erfahrung würde ich dem, wie gerade begründet, nicht ohne weiteres zustimmen. Mir bereitet es zudem Freude, die Entwicklung von Habanos im Aging über Jahre zu verfolgen. Nase tiiiief in die Kiste…..aaaaah und aha! Beste Grüße, Heino

      1. Salü Heino, Ich verstehe deine Argumente. Aber wie du eben schreibst, bei den Non-Cubans funktioniert es ja auch. Denke nicht, dass Kuba da eine Ausnahme ist. Bei den erwähnten Añejados werden ja die ganzen Zigarren reife gelagert. Das mache ich dann zu Hause auch lieber selber. Mache ich auch bei Non-Cubans, da diese auch vom Aging profitieren. Zudem macht mir der Prozess und das Ausprobieren Spass:-). Es ist aber ganz was anderes, wenn die Tabake ungerollt für eine lange Zeit reife gelagert werden und erst danach gerollt werden. Und das machen die in Kuba eben zu wenig. Da kann man sich natürlich wieder über die knappen Ressourcen streiten.

        Aber hey, die Zigarren werden ja trotzdem verkauft. Solange das Wort „Habanos“ drin steckt, gehen die auch weg wie warme Weggli^^. Möchte hier aber nicht weiter rummeckern. Zum Glück sind die, die ich geniesse, noch einigermassen bezahlbar.

        Beste Grüsse und Happy Smoke!

  3. Kubanische Zigarren sind sehr gut und erinnern mich immer an meine Reise nach Kuba. Doch es fällt mir ethisch schwer dass die casa de habanos zu fünfzig Prozent in chinesischen Händen ist. Bei cohiba kann ich finanziell nicht mithalten … Zur Zeit.

    1. Hallo Jorge, damit keine Missverständnisse entstehen: Die Teilhaberschaft hat nichts mit Casa del Habanos zu tun. Die chinesische Teilhaberschaft betrifft die Habanos S.A., das ist die kubanische Firma, die für das Marketing der kubanischen Zigarren weltweit zuständig ist. Die „Casa del Habanos“ ist ein Franchise-System von Habanos S.A.. Als Alternative kubanischer Zigarren empfehle ich alle anderen Marken aus Kuba, welche die Preissteigerung nicht erlebt haben. Davon gibt es ja noch die meisten.

  4. Danke für den Einblick 🙂 das klingt sehr verlockend. Ich hätte eine Kiste bekommen können aber die 3000€ waren leider etwas viel. Etwas ärgere ich mich im Nachhinein sie nicht genommen zu haben, aber ich gehöre auch zu den Leuten die die Erhöhung Faktor 3 nicht gut heißen. Einige gern gerauchte Zigarren sind meiner Meinung jetzt leider zu teuer für das was sie bieten. Anders kann ich aber auch die Kubaner verstehen die den Preis scheinbar für ihr Produkt bekommen, so ist es halt mit ‚Angebot und Nachfrage‘
    Grüße Christoph

    1. Hallo Christoph, die neuen chinesischen Teilhaber haben die Preise erhöht; die Kubaner wollten das nicht. Für unser westliches Verständnis, hätten wir erst eine Superpremiumzigarre entwickelt mit einer schönen Kiste, und diese dann im Markt hochpreisig verkauft. Das sozialistische System in China ist dem kapitalistischen System ebenbürtig.

  5. Danke Vasi, dass du uns mit solchen Artikeln bei Laune hältst. Du machst einen tollen Job, bitte weiter so!! Wie du immer sagst: HAPPY SMOKE!

    1. Das unterschreibe ich, Philipus.
      Mit dem Herzen bei den Cubanern, somit auf dem rechten Fleck, und mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert