Cuaba Diademas Tasting Review

„Giant Perfecto“ heisst das Format und ist der Star dieses Beitrags, dem Cuaba Diademas Tasting Review. Was für eine Zigarre! Seit 2013 wird sie nicht mehr hergestellt. Daher empfehle ich, sich ein paar Kisten davon zu sichern.

cuaba_diademas_09

Die Betrachtung

Angeboten wird sie in 5er Kisten. Jede Zigarre liegt zusätzlich in einer Holzkiste und ist in einem Alupapier eingewickelt. Mein Exemplar stammt etwa aus dem Jahr 2008. Ich habe noch eine ganze Kiste, die trägt das Boxdate OCT08. Nach dem Auspacken aus dem Alupapier fällt mir sofort auf: Weisse Flecken übersähen das Deckblatt. Zigarrenblüte – nichts Schlimmes. Ich wische sie beuhtsam ab und alles ist gut. Weiter fällt mir auf, dass das Deckblatt unterschiedliche Brauntöne aufweist. Sieht irgendwie „retro“ aus, denke ich 🙂 Sie fühlt sich gut an und duftet im Kaltzustand dezent nach Stroh. Ich schneide sie mit der Zigarrenschere an; Der Kaltzug ist erfüllt von „tiefem“, leicht floralem Tabakgeschmack. Sehr lecker.

cuaba_diademas_010

cuaba_diademas_04

cuaba_diademas_05 cuaba_diademas_06

 

Das Glimmen

Ich schneide sie mit der Zigarrenschere an; Der Kaltzug ist erfüllt von „tiefem“, leicht floralem Tabakgeschmack. Sehr lecker. In den ersten Minuten hat sie leichten Schiefbrand, der korrigiert sich von selbst, sobald die normale Dicke der Zigarre erreicht ist. Die Asche hält etwa 4 cm, dann fällt sie ab. Vorsicht ist geboten. Die Asche fällt im Verlauf des Smokes schneller ab (ca. 2 cm).

cuaba_diademas_07

cuaba_diademas_08

 

Der Geschmack: Cuaba Diademas Tasting Review

Gleich zu Beginn kommt mir bloss das in den Sinn: buttrig-nussig. Die ersten Minuten sind ausgesprochen mild, jedoch mit einer sanften Würze und Süsse begleitet. Der Raumduft ist phänomenal, die Rauchentwicklung dezent. Nasal: Röstaromen, mild, aber wird leicht von Ammoniak begleitet. Das erklärt auch, warum der Mund schnell leicht trocken wird (sicherlich auch noch Tannin). Das Ammoniak ist noch nicht ganz abgebaut. Eigentlich verwundert es mich nicht, so wie die verpackt sind; Da braucht es wohl noch etwas länger, bis das Ammoniak abgebaut ist.

Nachdem die Asche das erste mal abgefallen ist (nach ca. 4 cm), wurde die Cuaba Diademas wieder buttrig-nussig. Die Süsse nahm zu, im Mund wurde es weniger trocken.

 

Insgesamt

Obwohl bei meinem Exemplar das Ammoniak noch nicht ganz abgebaut war, ist der Smoke ganz hervorragend. Buttrig-nussig, röstig, sanft in der Stärke (bis max. medium gegen Schluss). Sie wird im Verlauf würziger, was ihr gut tut. Insgesamt bleibt sie leicht linear und hat nicht die „Tiefe“, wie sie andere Zigarren aus Kuba entwickeln können. Möglicherweise ist ihr Zenith bereits überschritten. Ich bin gespannt, wie sich meine anderen Cuabas noch entwickeln werden. Auf jeden Fall ein sehr entspannter Smoke, genussreich. Was will man mehr!

 

Vasilij-Hut-01-150x150

Have a Good Smoke, Vasilij

Genussbrief von Zigarren.Zone jetzt geniessen.
Der GenussBrief erscheint jeden 1. Sonntag pro Monat mit einem Zigarren-Thema. Als Dank bekommst du per eMail zwei eBooks zum Thema Zigarren von Zigarren.Zone. Ich wünsche dir viel Genuss damit 🙂 Vasilij Ratej - Herausgeber
Wir hassen Spam. Deine eMail Adresse wird WEDER verkauft noch an Drittparteien weitergegeben.

Vasilij Ratej

Ich bin Herausgeber von ZigarrenZone. Ich bedanke mich für deine Zeit, die du in meinem Blog verbringst, das schätze ich sehr. Falls du Fragen / Kommentare hast: Frage / kommentiere, ich freue mich :)

Vasilij Ratej

Dein Kommentar ist willkommen :)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: