Alec Bradley Fine & Rare Torpedo First Issue 2011

Vor einem Jahr verkostete ich die erste dieser Spitzencigarre. Sie hat mich umgehauen, was war das für ein Kampf! Danach war ich fix und fertig. Sie war bissig, würzig, saustark. Heute, ein Jahr später verkostete ich eine weitere. Die Lagerung mit dem Cellophan im Humidor hat ihr gut getan! Sie ist eine sehr aussergewöhnliche Cigarre – die 10 verschiedenen Tabaksorten, die hier zum Einsatz kamen, haben sich einfach wundervoll entwickelt!

Einige der Onlineshops hatten sie gelistet mit dem Herkunfstsland „Nicaragua“. Andere unter „Honduras“.

alec-bradley-fine-rare-torpedos-09

 

Die Betrachtung

Die Cigarrenkiste ist eine Wucht: Aus Mahagoni gefertigt sieht sie wirklich sehr edel aus (siehe Fotos ganz unten). Die Cigarren liegen einzeln in „Aussparungen“. Cool, mal was anderes!

Das Maduro (Dunkelbraun) Deckblatt ist etwas grobadrig, allerdings wunderschön und perfekt verarbeitet. Heute, nach einem Jahr Lagerung im Cellophan, fühlt es sich etwas „matt“ an. Die Cigarre duftet dezent „stallig“ und ein wenig „heuig“. Der Kaltzug schmeckt nach süsslichem Heu und zusätzlich nach dezenter melissenartigen Süsse.

Die Anilla

Ja, sie ist schon etwas Besonderes. Sie ist gross und ist wunderschön passend in den Farben zum dunkelbraunen Deckblatt. Die Papierdicke gefällt mir sehr: Sie ist nicht dünn und eher etwas dicker.

alec-bradley-fine-rare-torpedos-10

alec-bradley-fine-rare-torpedos-11

alec-bradley-fine-rare-torpedos-12

alec-bradley-fine-rare-torpedos-13

 

Vasilij01Das Glimmen

Mit der Single Jetflamme habe ich die Cigarre behutsam angezündet. Bei den ersten Anzeichen von Schiefbrand ist Vorsicht geboten: Geduldig in der Horizontale halten. Beachte bitte meine folgenden Beiträge:

Der Schiefbrand wird dennoch grösser. Ich bin geduldig, denn ich möchte sehen, ob er sich von selbst korrigiert. Nein, das tut er nicht. Also korrigiere ich ihn ganz behutsam mit der Jetflamme. Dies tue ich den ganzen Smoke über.

Die Asche ist mittelgrau und fest. Nach etwa 3 cm fällt sie ab. Der Rauch ist nicht sehr üppig, das finde ich schön.

alec-bradley-fine-rare-torpedos-14

alec-bradley-fine-rare-torpedos-15

 

 

Vasilij05Der Geschmack

Die ersten Minuten nach dem Anzünden legt sie gleich los: Medium in der Stärke ist sie sofort recht würzig und eine Art dunkle Schokolade mit über 95% Kakaoanteil ist sehr präsent, vermischt mit etwas melissenartiger Süsse. Also, ich muss schon sagen: Das schmeckt ganz ausgezeichnet!

Nasal macht sich einige Sekunden danach etwas Ammoniak bemerkbar, der doch recht lange hängen bleibt. Der Fermentationsprozess ist offenbar noch im Gange und der Ammoniak noch nicht ganz abgebaut. Na, da bin ich aber mal gespannt, wie die Cigarre die nächsten Jahre schmecken wird! Wetten, dass ihre Süsse zunehmen wird, und sich ein „tiefer“ Tabakgeschmack mit edler Würze dominat darunter mischen wird?

Nach etwa 10 Minuten legt sich die Würze etwas und der süssliche Tabakgeschmack (vermischt mit einer Geschmacksmelange, die an dunkle Schokolade erinnert) wird untermalt von zusätzlich herb-floralen Geschmacksnuancen. Einfach herrlich, wirklich! Die Raumnote (Aroma) ist sanft süsslich, herbal-würzig. Toll!

Der Smoke entwickelt sich: Sie wird stärker in der Geschmacksmelange. Herbal-würzig dominiert, vermischt mit melissenartiger Süsse – YEAH! Ab der Hälfte wird sie zunehmend stärker, aber niemals bissig oder kratzig. Zum Schluss ist sie stark, aber ohne Einbusse in der beschriebenen Geschmacksmelange.

alec-bradley-fine-rare-torpedos-16

 

 

Insgesamt

Eine absolute Top-Kreation! Gut gegessen haben sollte man, sonst haut sie dich vom Hocker. Im Jahr 2014 kam das gleiche Blending in der 2nd Issue auf den Markt, im Format Toro. Das ist eine Cigarre, die man behutsam verkosten sollte. Zurücklehnen und geniessen. Jede einzelne Minute davon.

alec-bradley-fine-rare-torpedos-17

 

Bezugsquellen: Die Torpedo ist ausverkauft, und die Toro vermutlich auch bald

Schweiz > Toro bei zigarren-online.ch

Deutschland > Toro bei cigarworld.de

 

Die Mahagonikste ist ein echter Hingucker

alec-bradley-fine-rare-torpedos-01

alec-bradley-fine-rare-torpedos-02

alec-bradley-fine-rare-torpedos-03

alec-bradley-fine-rare-torpedos-04

alec-bradley-fine-rare-torpedos-05

 

Vasilij02Have a good Smoke, Vasilij

Kennst du den GenussBrief von Zigarren.Zone? Jetzt kostenlos anfordern.
Der GenussBrief erscheint jeden 1. Sonntag pro Monat mit einem Zigarren-Thema. Als Dank bekommst du per eMail zwei eBooks zum Thema Zigarren von Zigarren.Zone. Ich wünsche dir viel Genuss damit 🙂 Vasilij Ratej - Herausgeber
ACHTUNG: Bitte KEINE APPLE-Adressen (mac, icloud, me). Apple boykottiert Tabak-Themen und der GenussBrief wird nicht geliefert. Siehe dazu bitte https://www.zigarren.zone/boykottiert-apple-den-genussbrief/

Vasilij Ratej

Ich bin Herausgeber von ZigarrenZone. Ich bedanke mich für deine Zeit, die du in meinem Blog verbringst, das schätze ich sehr. Falls du Fragen / Kommentare hast: Frage / kommentiere, ich freue mich :)

Vasilij Ratej

Ein Gedanke zu „Alec Bradley Fine & Rare Torpedo First Issue 2011

  • 2. August 2014 um 15:25
    Permalink

    Abosult geil vorgestellt, Vasilij. Ich lese deine Texte immer sehr gerne, sie sind erfrischend und machen Lust auf Zigarren. Weiter so, Grüsse von Tom

    Antwort

Dein Kommentar ist willkommen :)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: