Zigarren frosten _einfrieren_ und wie man das macht? Der Grund, warum man Zigarren frosten sollte, ist das Abtöten der Larven und der Eier des Tabakkäfers. Dieser Artikel gibt dir eine Übersicht.

Warum überhaupt frosten?

Es kann vorkommen, dass im heimischen Humidor die Zigarren vom Tabakkäfer (Wikipedia) befallen werden. Bei Temperaturen unter 16° Celsius entwickeln sich die Larven nicht. Wird es wärmer: Aus den Eiern schlüpfen Larven und diese befinden sich im Schlaraffenland. Sie fressen sich durch die Zigarre durch. Einen Befall hatte ich in einer 25er Kiste San Cristobal El Principe. Ich hatte sie bei einem Davidoff-Händler gekauft. Natürlich bekam ich umgehend Ersatz. Meine Empfehlung lautet daher: Zigarren frosten. Der Importeur frostet sämtliche Lieferungen nach Erhalt ein (Schockfrosten). Aber eben, es kann auch bei dir vorkommen. Tipp: Was tun gegen Tabakkäfer – 3 Sofort-Hilfemassnahmen (Link innerhalb des Blogs).

  • Facebook
  • Twitter

Zigarren frosten _einfrieren_ und wie man das macht

Einzelne Zigarren: Verpacke die Zigarre in Gefrierbeutel und sauge die Luft heraus (oder mit dem „Verschweiss-Gerät“ verschliessen). Kisten: Verfahre genau gleich.

  • Facebook
  • Twitter

Zigarren frosten _einfrieren_

Lege sie in den Tiefkühler für zwei Wochen. Das reicht aus, um die Larven und die Eier abzutöten.

  • Facebook
  • Twitter

Das Auftauen

Es gibt mehrere Möglichkeiten:

  • Möglichkeit #1: Bei Zimmertemperatur etwa eine Stunde auftauen lassen. Danach die Zigarren aus der Verpackung nehmen und in den Humidor legen.
  • Möglichkeit 2: Lege sie 1 Tag in den Kühlschrank, komplett verpackt. Danach kommen die Zigarren in den Humidor. Die Zigarren nimmst du danach aus dem Gefrierbeutel raus. Bei ganzen Kisten: Gefrierbeutel entfernen und die Kiste in den Humidor legen.

Was sagt Marc André zu diesem Thema?

Marc André schreibt: „Wollen Sie ganz sichergehen, dass nach dem Einfrieren und Auftauen der Zigarren tatsächlich kein Käfer bzw. dessen Larve überlebt hat, bleibt nur eine Möglichkeit: die in Folie eingeschweisste Zigarrenkiste anschliessend noch drei bis vier Wochen in den Kühlschrank legen. Wichtig ist jedoch auf jeden Fall eine längere Kältephase unter 10 Grad Celsius, um die Larven sicher abzutöten. Blosses Einfrieren reicht zur Vernichtung der Larven nicht aus. Hier erkennt man auch die an sich unsinnige Meinung, eine gekühlte Lagerung der Zigarren bei ca. 18°C schütze vor dem Tabakkäfer. Gewiss – bei dieser Temperatur vermehrt er sich zwar nicht, die Larven jedoch fressen weiterhin fröhlich Löcher in die Zigarren.“

Ach ja, Möglichkeit #3: Es gibt Zigarren-Verkoster, welche eine noch tiefgefrorene Zigarre verkosten. Sie soll das volle Aroma haben. Ich habe das noch nie probiert. VOR dem Frosten die Zigarre anschneiden… 🙂