Liebe Zigarren.Zone Freunde, warum es manchmal kleine weisse Punkte auf der Zigarrenasche hat? Diese Frage stellte ein Leser in der FB Zigarren.Zone Gruppe. Dazu erhielt er zwei fachkundige Erklärungen von Uwe Mueller, Aussendienstmitarbeiter bei Arnold André The Cigar Company und von von Kurt Joachim Brandt, Markeneigner von ISTHMUS Cigars.

Danke an Daniel Kucher für die Fotos.

Vasilij Ratej

Herausgeber, Zigarren.Zone

Solche weissen Punkte hast du bestimmt auch schon bei deinen Zigarren gesehen. Sie treten nicht immer auf.

  • Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Twitter

Achte auf das Deckblatt

Das Deckblatt ist übersät mit kleinen „Pickeln“.

  • Facebook
  • Twitter

Noch zwei Nahaufnahmen

  • Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Twitter

Die Erklärung

  • Facebook
  • Twitter

Uwe Mueller (links) mit Hendrik Kelner

Uwe Mueller, Aussendienstmitarbeiter bei Arnold André The Cigar Company

Diese weißen Punkte deuten auf Öleinlagerungen im Deckblatt hin und sind ein Qualitätsmerkmal. Natürlich fermentierter „sungrown“ Deckblatt-Tabak bildet solche kleine Pickelchen, die nichts anderes als Tabaköl enthalten, welches sich durch die Sonneneinwirkung im Blatt gebildet hat. Dieses Tabaköl hat einen positiven Einfluss auf den Geschmack und das Aroma des Tabakblattes, bisweilen „blitzen“ diese Pickelchen beim Rauchen auf, wenn sie von der Glut erreicht werden, das sind dann kleine „Öl-Explosionen“.

 

 

  • Facebook
  • Twitter

Kurt Brandt (rechts) mit Armando Pereda Robaina

Kurt Joachim Brandt, Markeneigner von ISTHMUS Cigars

Wie Uwe Mueller anmerkt, man sieht dies auch vorher am Deckblatt von „sungrown“ Tabak. Die Blätter sind etwas dicker und die Pflanzen sind nicht abgedeckt während des Wachstums. Nach Aussage unseres Ingenieurs bei Plasencia tritt es auch vermehrt bei Pflanzen auf, die ohne oder mit wenig Magnesiumanreicherung heranwachsen. Dies hat aber keinen negativen Einfluss auf Komposition und Geschmack. Sun Grown Tabake sind aromatischer als Shade Tabake. Sie haben den kleinen Nachteil, dass die natürlich fermentierten Blätter nicht sehr uniform in der Farbe sind. Eine ganz natürliche Sache.