„Eine scharfe Soße fliesst aus der Zigarre, das schmeckt ganz eklig!“ Kennst du das? Woran liegt das? Dieser Blogartikel soll Licht ins Dunkel bringen.

So etwas kann bei gefälschten Zigarren passieren. Aber es passiert manchmal auch beim Original. Thomas Portmann von portmanntabak.ch sagt dazu: „Das sind ätherische Öle, die sich so stark verflüssigen, dass sie am Zigarrenkopf während des Rauchens hinaus treten. Die Zigarre ist viel zu feucht, deshalb kann so etwas passieren.“

Scharfe Sosse fliesst aus der Zigarre
  • Facebook
  • Twitter
Also: Im Humidor ist es zu feucht. Das ist schlecht. Deine Zigarren müssen Feuchtigkeit verlieren. Das ist auch schlecht. Denn beim Verlust der Feuchtigkeit kann es später zu Deckblatt-Rissen kommen. So weit sollte es also gar nicht erst kommen. 

Wie findest du heraus, ob deine Zigarren zu feucht sind?

 

Foto z.V.g. von einem Mitglied in der Zigarren.Zone Gruppe auf Facebook

 

Die Wissenschaft

Wer die Antwort in der Wissenschaft sucht, wird hier vielleicht fündig: PDF Dokument. Dort wird zum Beispiel erklärt, warum 70% RLF nicht immer 70% RLF ist. Aber weisst du was? So viel Wissenschaft brauchen wir nicht. 

 

Sofort selbst herausfinden

Dein Hygrometer zeigt eine normale relative Luftfeuchtigkeit (RLF) an? Also zwischen 69% – 71%? Lege noch einen zweiten oder dritten Hygrometer hinein und finde so heraus, ob alle die selbe RLF anzeigen. Bitte drücke die Zigarren zwischen Zeigefinger und Daumen: Fühlen sie sich weicher und feuchter an, als üblich? Dann sind sie zu feucht.

 

Mach ein Experiment

Nimm eine zu feuchte Zigarre aus dem Humidor und lege sie einen Tag ausserhalb des Humidors hin. Schon einen Tag danach hat sie genug Feuchtigkeit verloren, damit sie besser rauchbar ist. So geschehen bei einer meiner Cohibas Exquisitos. Ich habe während mehreren Wochen die Cohibas bei 79% RLF gelagert. Igitt, die haben ja sch…sse geschmeckt! Aber lies den Bericht, bitte.

 

So, das war’s für heute 🙂