Liebe Zigarren.Zone Freunde. Ich präsentiere euch im Langzeit Review eine Zigarre, die das Potenzial für eine Rarität und für eine exzellente Reifung hat. Es handelt sich um die Erweiterung der Kollektion 2015 der ESCARABIN: Boa Maduro. Ein aussergewöhnliches Format, das sofort auffällt. Roland Schumacher, Inhaber der Schweizer Marke ESCARABIN, hat hier Grosses geschaffen. Der Tabak wurde 3 Jahre fermentiert und Anfang 2016 wurden die Zigarren von den erfahrensten und besten Torcedores gerollt.

In der Zigarren.Zone FB-Gruppe gab es eine 1,5 Minuten lange Live-Übertragung der Präsentation. Schau dir das Video an: Live-Video in der FB-Gruppe von Zigarren.Zone Dafür musst du bei FB eingeloggt und Mitglied der Zigarren.Zone Gruppe sein. Man kann das Video nicht ausserhalb der Gruppe sehen.

Anfang Mai 2016 kamen sie in der Schweiz an und wurden einige Tage zunächst bei 80% RLF im Humidor gelagert. Danach kamen sie in einen anderen Humidor rund um 70% RLF. Hier blieben sie bis Ende Juni, um sich zu akklimatisieren. Das ist qualitatives Handeln. Die ESCARABIN Boa Maduro ist ab 04.07.2016 exklusiv in der Schweiz erhältlich.

Ein Blend grosser Komplexität und grosser Balance. Das Rating von Zigarren.Zone liegt derzeit bei 96%. Herzlichen Glückwunsch!

Vasilij Ratej

Herausgeber, Zigarren.Zone

Persönliche Eindrücke

Verkostungsnotizen vom 02.07.2016

Betrachtet man diese Zigarre fallen zwei Dinge sofort auf: Das ungewöhnliche Format und das dunkle Deckblatt. Die Zigarre finde ich persönlich ausgesprochen schön. Das Deckblatt ist rustikal und sieht hervorragend aus. „Rustikal“? Ja, es ist ein naturbelassenes Deckblatt, ohne irgendwelche hoch-technologischen Verschönerungen durchgemacht zu haben. Einfach Natur pur sozusagen.

Der Kaltduft ist sehr angenehm süsslich-floral und irgendwie glaubte ich einen Hauch von Citrus gerochen zu haben. Der Kaltzug ist süsslich und verspricht Interessantes.

Die ersten Minuten nach dem Anzünden sind leicht „buttrig“, cremig, sanfte Würze. Retronasal erinnert es mich an brennendes Stroh.

Die erste Hälfte

Am Gaumen: Sie entwickelt sich von Minute zu Minute – super. Zartbitter, sanfte Erde und etwas Torf, etwas Leder und etwas sauer (angenehm). So ein  Format zu verkosten braucht Geduld und Aufmerksamkeit. Bis zum dicksten Teil der Zigarre glimmt sie sanft und die Rauchentwicklung ist gering. Man muss aufpassen, dass man nicht zu hastig wird, sonst wird sie bitter. Der Schiefbrand braucht hin und wieder die Flamme. Der Geschmack nach Erde und Torf nimmt bis zur Hälfte kontinuierlich in der Tiefe zu.

Retronasal: Röstaromen nach Holz, etwas Gras und angenehme und sehr sanfte „Zitrusfrische“. Zitrusfrische? Ja, schwer zu beschreiben. Vielleicht so: Stell dir vor du sitzt am Strand am Meer. Zwei Meter neben dir sitzt eine kurvenreiche Diva auf dem Handtuch und reibt sich mit Sonnencreme ein. Diese Sonnencreme duftet leicht nach Zitrusfrüchten. Eine sanfte Brise weht dir diesen Duft in die Nase. CAPICE? 🙂

Die erste Hälfte braucht Aufmerksamkeit, das ist kein Fehler der Zigarre, sondern die Eigenart dieses aussergewöhnlichen Formates.

Die zweite Hälfte

Ab der zweiten Hälfte wird es einfacher. Die Zigarre glimmt mehr und sie braucht etwas weniger Aufmerksamkeit. Langsamer rauchen, denn sie ist jetzt schon ordentlich warm und darf nicht bitter werden. Die Asche hält bis in die zweite Hälfte.

Am Gaumen: Viel Erde, viel Torf, viel Zartbitter-Süsse, weniger sauer. 

Retronasal: Nasse Erde, die an der Sonne trocknet / feuchtes Holz, das verbrennt / komplexe Röstaromen. 

Wichtig: Beim schmalen Teil hinten noch langsamer rauchen, sonst wird sie zu heiss und wird sofort bitter.

Fazit

Ein Blend grosser Komplexität mit einer grossen Balance. Grosses Potenzial zur Rarität und viel, viel Reifepotenzial. Die Stärke lege ich auf einer 5 von 7 fest. Nichts für den nüchternen Magen. Sie ist niemals bissig oder kratzig, sofern man sie mit Geduld verkostet und ihr die gebührende Achtsamkeit schenkt. Unbedingt eine oder zwei Kisten kaufen. Eine Kiste davon bis 2021 einlagern. Die andere Kiste: Gleich mit dem Verkosten beginnen und alle sechs bis sieben Monate die nächste Zigarre geniessen. 

Zigarren Facts
  • Boxdate: Mai 2016 (ist auf der Kiste NICHT aufgedruckt)
  • Empfohlene Mindestreifezeit: Sofort zum verkosten geeignet ***
  • Deckblatt Farbe: Maduro (Zigarrenfarben erkennen)
  • Verpackung: Mit Cellophan
  • Grösse: 123 mm, Ring DIVERSE 🙂
  • Format: Boa
  • Land: Dom. Republik

*** Ich prognostiziere, dass diese Zigarre ein sehr gutes Reifepotenzial hat und der Geschmack nach 5 Jahren Reifezeit (also ab dem Jahr 2021) noch exquisiter sein wird, als er bei der Einführung im Juli 2016 ohnehin schon sehr gut war.

Bezugsquellen finden
Wie wird gewertet?

Bewertet werden 6 Kriterien mit je max. 7 Punkten. 7 Punkte = 100%

1) Gesamteindruck der Betrachtung (Verarbeitung)

2) Zugwiderstand

3) Aroma (Duftnote)

4) Geschmack Gaumen

5) Geschmack retronasal

6) Brennbarkeit (Asche, Brandverhalten)

Stärke, wird nicht gewertet, weil es kein Qualitätsmerkmal ist

Formel bei Langzeit Review

Pro Kriterium werden die Punkte zusammengezählt und durch die Anzahl Verkostungen geteilt. Danach werden alle Punkte zusammengezählt und durch 6 dividiert.

Beispiel: Anzahl Verkostungen 2.

  • Betrachtung
    • 1. Verkostung 7 Punkte
    • 2. Verkostung 7 Punkte
    • 7 + 7 = 14 : 2 = 7 Punkte bisher erreicht = 100%
  • So wird jedes Kriterium berechnet.
  • Zum Schluss werden die berechneten Gesamtpunkte durch 6 dividiert. Das ergibt die Gesamtpunktezahl und daraus die Prozentberechnung.
Bewertungsskala

Betrachtung

  1. miserabel
  2. schlecht
  3. ordentlich
  4. akzeptabel
  5. gut
  6. sehr gut
  7. Ausgezeichnet

Zugwiderstand

  1. sehr leicht = 1 Punkt
  2. leicht = 3 Punkte
  3. etwas leicht = 5 Punkte
  4. korrekt = 7 Punkte
  5. etwas stark = 5 Punkte
  6. stark = 3 Punkte
  7. sehr stark = 1 Punkt

Aroma (Raumnote, Duft)

  1. miserabel
  2. schlecht
  3. ordentlich
  4. akzeptabel
  5. gut
  6. sehr gut
  7. Ausgezeichnet

Geschmack, auch retronasal

  1. miserabel
  2. schlecht
  3. ordentlich
  4. akzeptabel
  5. gut
  6. sehr gut
  7. Ausgezeichnet

Brennbarkeit (Asche, Brandverhalten)

  1. miserabel
  2. schlecht
  3. ordentlich
  4. akzeptabel
  5. gut
  6. sehr gut
  7. ausgezeichnet

Gesamtergebnis = Anzahl Punkte : 6

  1. miserabel
  2. schlecht
  3. ordentlich
  4. akzeptabel
  5. gut
  6. sehr gut
  7. Ausgezeichnet
Hinweis zum Review

Eine Zigarre anhand eines Exemplars zu bewerten, ist kaum aussagekräftig. Die Zigarren entwickeln sich bei der Lagerung weiter (besonders wichtig bei kubanischen Zigarren). Im „Langzeit Review“ wird eine Zigarrenserie über Monate oder Jahre verkostet. Das ergibt ein faires Bild der Zigarrenlinie. Zigarren.Zone verkostet 5 Zigarren dieser Linie in den nächsten Jahren. Eine Kiste lagert im Humidor bis zum Jahr 2021.

  • Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Twitter