Was ist besser:  Mit Cellophan Folie oder Alutubo lagern? Schauen wir uns gemeinsam Praxisbeispiele an und du kannst selbst entscheiden, wie du deine Zigarren lieber lagern willst. In diesem Beitrag beschreibe ich auch ein Experiment, welches über 3 Jahre dauert.

Die gängigsten Argumente

  • Die Folie schützt das Deckblatt vor Beschädigung: Stimmt, das kann man so stehen lassen.
  • Die Zigarre ist hygienischer zu rauchen, weil das Deckblatt nicht von vielen anderen Menschen angefasst wurde: Das ist Quatsch. In den Zigarrenfabriken werden die Zigarren ohne Handschuhe hergestellt. 
  • Die Zigarre reift langsamer in der Folie: Stimmt.
  • Die Zigarre reift schneller ohne Folie: Stimmt.
  • Die Zigarre bekommt im Cellophan zu wenig Feuchtigkeit und trocknet aus. Das ist Unsinn. Die Zigarren sind perfekt gelagert und erhalten genügend Feuchtigkeit.
  • Die Folie schützt vor Tabakkäfern: Falsch. Falls in einer Zigarre die Larven des Tabakkäfers drin sind, frisst sich die Larve problemlos durch die Folie und kann somit auch andere Zigarren befallen. Hier der Beweis:
  • Facebook
  • Twitter

Du entscheidest über den Geschmack deiner Zigarre

Beides, Cellophan und Alutubo, verzögern die weitere Reifung des Tabaks. Das Entfernen beschleunigt die Reifung.

Die Praxis zeigt: Mit Cellophan gelagerte Zigarren schmecken mir persönlich besser

Mein Beispiel an der Joya de Nicaragua Viajante: Schon wenige Monate haben eindeutig einen Geschmacksunterschied zwischen „mit“ und „ohne“ gezeigt. Die „mit“ schmeckten mir eindeutig besser. Sie hatten ausgeprägtere Geschmacksnuancen. Die anderen waren sehr „flach“ im Geschmack. Auch alle anderen Zigarren, die ich bisher geraucht habe: Die aus dem Cellophan schmeckten eindeutig besser. Auch ein 3er Langzeit Review der Romeo Y Julieta Anejados war ganz eindeutig: Drei Zigarren lagen offen im Humidor. Schon innerhalb von nur knapp 5 Monaten hat das letzte Exemplar stark an Geschmack verloren. Auch hier schlage ich vor: Kubanische Zigarren, die du einzeln kaufst, legst du besser in Alutubos in den Humidor oder, falls vorhanden, in Cellophan.

Marc André schreibt: Zitat aus cigar-wiki.com: „Nur wenn ernsthaft erwogen wird, die Zigarre für lange Zeit einzulagern, um beispielsweise Cigar Aging zu betreiben, würde ich das Zellophan entfernen und die Zigarren dann möglichst in einer Cabinet-Kiste einlagern.“

  • Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Twitter

Die Praxis zeigt: Mit Alutubo gelagerte Zigarren schmecken mir persönlich auch besser

Jetzt wird’s für uns „Normalverbraucher“ irre. Lagerst du deine Zigarren 30 oder 40 Jahre lang im Alutubo, dann sollen diese Zigarren besser schmecken, als gleiche Zigarren mit dem gleichen Alter, die ohne Alutubo gelagert wurden. Schade, diese Erfahrung habe ich noch nicht gemacht. Der Zigarrensammler Min Ron Nee schreibt einiges darüber in seinem Buch (weiter unten etwas mehr über sein Buch).

Wie steht es aber mit meiner eigenen Erfahrung? Ich habe 16 Stk. Zino Classic No.6 etwa 9 Monate mit und ohne Altubo gelagert. Das Verkosten brachte schon nach dieser kurzen Zeit an den Tag: Die Zigarre aus dem Alutubo schmeckte mir tatsächlich intensiver und hatte viel ausgeprägtere Geschmacksnuancen, als diejenige, die offen im Humidor gelagert ist.

Du bist der Boss, du entscheidest

Es kommt also darauf an, was du bevorzugst: Eine schnellere Fermentation, oder eine langsamere. Du bist der Boss, mach deine eigenen Erfahrungen und berichte in der Kommentarfunktion darüber (ganz unten auf der Seite). 

Das Experiment: 30 Zigarren Leon Jimenes Doble Maduro über 3 Jahre mit Cellophan gelagert

Ich habe hier ein Experiment anzubieten: 30 Zigarren der Leon Jimenes werden innerhalb von 3 Jahren verkostet. Alle lagern mit Cellophan. 10 Stück mit Cellophan ohne Kiste (natürlich im Humidor) und die restlichen komplett mit der Kiste im Humidor. Ich möchte herausfinden, ob und wie sich diese Zigarre innerhalb von 3 Jahren entwickelt.

  • Facebook
  • Twitter

Weitere Tipps zur Lagerung und Langzeitverkostungen von Zigarren

Langzeitverkostungen mit Cellophan gelagert:

 

Buch-Tipp

Der Zigarrensammler Min Ron Nee und sein Buch Eine illustrierte Enzyklopädie der postrevolutionären Havanna-Cigarren. Der Link führt dich zu Amazon. Falls du das Buch kaufst, bekommt Zigarren.Zone eine kleine Werbe-Provision, vielen Dank. 🙂