Sponsor dieses Beitrags

Liebe Zigarren.Zone Freunde, die Pachuche (Patschutsche gesprochen) ist eine wirklich leckere Zigarre. Wenn das Problem mit dem Abbrand nicht wäre, hätte sie eine viel höhere Bewertung erhalten. Allerdings bitte ich zu bedenken, dass es sich hierbei um ein Einzelexemplar handelt. Weitere 9 Zigarren lagern bei mir im Humidor. Sie werden in den nächsten etwa 12 – 24 Monaten verkostet. Deshalb kann es sein, dass sich bei diesem Langzeit Review die Bewertung verändern kann.

Schau dir auch das Unboxing an.

Vasilij Ratej

Herausgeber, Zigarren.Zone

  • Facebook
  • Twitter
Persönliche Eindrücke

Verkostungsnotizen vom 06.11.2016

Betrachtung

  • Sehr schön verarbeitet
  • Das Deckblatt ist Colorado Maduro, die stärksten Blattadern sind mit einem hellen Rand umrandet
  • Die Grafik der Anilla finde ich Klasse, mal was ganz anderes. Die Hintergrundfarbe der Anilla passt nicht zum schönen Braun des Deckblattes. Ja, ich weiss, in dieser Hinsicht bin ich ein altes Ekelpaket 🙂

Kaltduft

  • Blumig

Kaltzug

  • Floral süsslich

Die ersten Minuten nach dem Anzünden

  • Ein Teil des Tabaks wollte keine Glut annehmen, nach mehreren Versuchen hat es dann doch geklappt
  • Tolle Würze
  • Viele Bitternoten (war mir unangenehm). Das ist jedoch passiert, weil ein Teil des Tabaks keine Glut annehmen wollte und ich mit „viel ziehen mit dem Feuer“ den Tabak zum Glühen brachte.

Erste Hälfte

  • Die Bitternoten sind zum Glück verschwunden, die Zigarre hat sich erholt
  • Schöne Portion Würze
  • Angenehm zartbitter
  • Retronasal: Etwas Pfeffer, kaum Röstaromen, etwas bittere Nuancen sind mit dabei
  • Etwas welliger Abbrand, alles im grünen Bereich
  • Die Asche ist schön fest, hellgrau. Am Zigarrenfuss erkennt man die dunklen Stellen, als der Tabak die Glut nicht annehmen wollte. Danach glühte sie wie es sein sollte.
  • Im Verlauf des ersten Drittels hat sie die Tendenz zu verglimmen: Sie am Glühen zu halten ist schwierig. Nach dem Abstreifen der Asche ergab sich ein Tunnelabbrand. Nach dem Wiederanzünden war alles wieder im Lot.

Zweite Hälfte

  • Ja, die Zigarre gefällt mir im Bezug ihrer Weiterentwicklung: Tiefere Würze, herrliche Bitternuancen mit Anflug von Süsse
  • Retronasal sanfte Röstaromen nach brennendem Holz
  • Etwas schwierig sie am Glühen zu halten, wie in der ersten Hälfte. Nach dem Abstreifen der Asche leichter Tunnelabbrand. Sie braucht immer wieder mal etwas Feuer. Vorsicht ist geboten beim Paffen, damit sie nicht zu heiss und somit bitter und kratzig wird.

Fazit

Eine leckere Zigarre, schön würzig, mittelstark mit angenehmen retronasalen Röstaromen. Die Brennbarkeit ist es, welche die erste Bewertung nach unten gezogen hat. Ich bitte zu beachten, dass es sich hierbei um ein Einzelexemplar handelt. Bei diesem Review handelt es sich um ein Langzeit Review. Das heisst: Alle 10 Zigarren werden etwa in den nächsten 12 – 24 Monaten verkostet und das Resultat kann sich deshalb verändern.

Zigarren Facts
  • Boxdate: Unbekannt
  • Empfohlene Mindestreifezeit: .Sofort zum Verkosten geeignet
  • Deckblatt Farbe: Colorado Maduro (Zigarrenfarben erkennen)
  • Verpackung: Im Cellophan
  • Grösse: 152 mm, Ring 54 (21,43 mm)
  • Format: Tronco 
  • Land: Dom. Republik
  • Facebook
  • Twitter
Bezugsquellen finden

Falls möglich bitte ich dich den Sponsor zu berücksichtigen

Du willst auf Google nach dieser Zigarre suchen? ⇒ Bezugsquellen finden

Wie wird gewertet?

Bewertet werden 6 Kriterien mit je max. 7 Punkten. 7 Punkte = 100%

1) Gesamteindruck der Betrachtung (Verarbeitung)

2) Zugwiderstand

3) Aroma (Duftnote)

4) Geschmack Gaumen

5) Geschmack retronasal

6) Brennbarkeit (Asche, Brandverhalten)

Stärke, wird nicht gewertet, weil es kein Qualitätsmerkmal ist

Formel bei Langzeit Review

Pro Kriterium werden die Punkte zusammengezählt und durch die Anzahl Verkostungen geteilt. Danach werden alle Punkte zusammengezählt und durch 6 dividiert.

Beispiel: Anzahl Verkostungen 2.

  • Betrachtung
    • 1. Verkostung 7 Punkte
    • 2. Verkostung 7 Punkte
    • 7 + 7 = 14 : 2 = 7 Punkte bisher erreicht = 100%
  • So wird jedes Kriterium berechnet.
  • Zum Schluss werden die berechneten Gesamtpunkte durch 6 dividiert. Das ergibt die Gesamtpunktezahl und daraus die Prozentberechnung.
Bewertungsskala

Betrachtung

  1. miserabel
  2. schlecht
  3. ordentlich
  4. akzeptabel
  5. gut
  6. sehr gut
  7. Ausgezeichnet

Zugwiderstand

  1. sehr leicht = 1 Punkt
  2. leicht = 3 Punkte
  3. etwas leicht = 5 Punkte
  4. korrekt = 7 Punkte
  5. etwas stark = 5 Punkte
  6. stark = 3 Punkte
  7. sehr stark = 1 Punkt

Aroma (Raumnote, Duft)

  1. miserabel
  2. schlecht
  3. ordentlich
  4. akzeptabel
  5. gut
  6. sehr gut
  7. Ausgezeichnet

Geschmack, auch retronasal

  1. miserabel
  2. schlecht
  3. ordentlich
  4. akzeptabel
  5. gut
  6. sehr gut
  7. Ausgezeichnet

Brennbarkeit (Asche, Brandverhalten)

  1. miserabel
  2. schlecht
  3. ordentlich
  4. akzeptabel
  5. gut
  6. sehr gut
  7. ausgezeichnet
Hinweis zum Review

Eine Zigarre anhand eines Exemplars zu bewerten, ist kaum aussagekräftig. Die Zigarren entwickeln sich bei der Lagerung weiter (besonders wichtig bei kubanischen Zigarren). Im „Langzeit Review“ wird eine Zigarrenserie über Monate oder Jahre verkostet. Das ergibt ein faires Bild der Zigarrenlinie.