Gute Geschäftsergebnisse bei 5th Avenue im Jahr 2015

Nach einem leichten Absatzrückgang der Habanos in Deutschland im Jahr 2014 sind die Verkäufe in 2015 wieder gestiegen. Der Zuwachs zum Vorjahr lag bei 4,8% in Menge und bei 13,7% im Umsatz. Die wichtigsten Gründe für die positive Entwicklung waren der lange und besonders warme Sommer, der vielen Aficionados lange Abende bescherte, bei denen die eine oder andere Cigarre mehr geraucht wurde. Der Umsatzzuwachs war besonders dem neuen Produktkonzept der „Añejados“ zu verdanken. Erstmalig brachte Habanos S.A. unter dieser Bezeichnung zwei reifegelagerte Cigarren – Romeo y Julieta Pirámides und Montecristo Churchills – auf den Markt, die sieben Jahre reifelagerten, bevor sie nach sorgfältiger Kontrolle verpackt und verkauft wurden. Die Cigarrenliebhaber kamen damit in den Genuss gereifter Habanos ohne diese selbst einlagern und geduldig abwarten zu müssen. Die umsatzstärksten Marken waren Cohiba mit einem Plus von 17,5%, gefolgt von Romeo y Julieta mit einem Zuwachs von 14,7% und Montecristo mit einem Wachstum um 12,4%. Die absatzstärkste Marke blieb Romeo y Julieta mit +7,7%. Das meistverkaufte Format – die Romeo y Julieta Mille Fleur – blieb unangefochtener Spitzenreiter und legte noch mal um 4,5% zu. An zweiter Stelle folgte im Umsatz die Cohiba Siglo II mit einem Plus von 5,9% und der „Shootingstar“ der letzten Jahre, die Romeo y Julieta Wide Churchill mit einem Umsatzwachstum von 18,2%. Die gut eingeführten Fachhandelskonzepte La Casa del Habano (+31,4%), Habanos Specialist (+16,7%) und Habanos Point (+23,7%) unterstützten die positive Entwicklung der Umsätze mit Habanos und Minis Cubanos im deutschen Markt. 

Besonders stark legten die Absätze erneut in Österreich zu, einem Markt, für den 5th Avenue seit 2012 die Vertriebsrechte von Habanos hat. Hier stiegen die Verkäufe im Jahr 2015 um 10,3%. Insgesamt wuchs der Absatz seit 2012 um 29,3%. Das im Jahr 2014 neu eingeführte Fachhandelskonzept Habanos Specialist trug auch in 2015 maßgeblich zu dieser erfreulichen Entwicklung bei.

Auch der jüngste Absatzmarkt Polen, in dem 5th Avenue seit Ende 2014 verantwortlich ist, zeigte eine Erholung. Nach einem Rückgang im Jahr 2014 durch die Einführung einer gewichtsbasierten Tabaksteuer, die dadurch mehr als verzehnfacht wurde, legten die Verkäufe in 2015 um 39,4% zu. Insgesamt stiegen die Umsätze von 5th Avenue mit Habanos in allen Märkten um 8,8%, die Absätze um 2,7%.

Die Nachfrage nach cubanischen Cigarillos steigt weiter

Globale Marken, neue Produkte und limitierte Editionen tragen das nachhaltige Wachstum. Die Verkäufe der cubanischen Cigarillos, Minis Cubanos genannt, zeigten 2015 erneut eine sehr positive Entwicklung. So konnte der Absatz um über 5 % und der Umsatz um über 8 % gesteigert werden. Vor allem die globalen Marken Cohiba, Montecristo, Romeo y Julieta und Partagas waren einmal mehr die Wachstumstreiber im cubanischen Premiumcigarillo-Segment. Ihr Absatz und Umsatz stieg deutlich überproportional. Auch die Neueinführung Partagas Series Mini und Club sowie die begehrten, limitierten Editionen haben die Nachfrage der Minis Cubanos zusätzlich beflügelt.

Ausblick 2016

Für das Jahr 2016 stehen die Zeichen gut für weiteres Wachstum der Absätze von Habanos in den drei Märkten Deutschland, Österreich, Polen und im Duty Free-Geschäft. Nach wie vor ist das Interesse der Konsumenten und Fachhändler an den starken Marken aus Cuba ungebrochen. Neue Produkte und limitierte Editionen werden diesen Aufwärtstrend weiter unterstützen. 2016 ist außerdem das Jahr des 50jährigen Jubiläums der Habanos-Spitzenmarke COHIBA. Aus diesem Anlass kommt nicht nur ein neues Format auf den Markt, sondern auch zwei ganz besondere Humidore, auf die sich die Aficionados jetzt schon freuen.

Text und Foto z.V.g., vielen Dank 🙂

  • Facebook
  • Twitter