Das ZigarrenZone GenussForum

Herzlich willkommen im GenussForum von ZigarrenZone. „Wir geniessen Zigarren“ und lassen uns nichts von APPLE oder den Sozialen Medien verbieten. Wieso „APPLE“? Apple hat im Herbst 2017 alle Tabak-Apps aus dem AppStore verbannt. Egal was es war – sogar ein Lounge Locator der renommierten US-Zeitschrift „Cigar Aficionado“ hat den Kampf verloren. Eine Schande. So hat es auch die Zigarren getroffen. Derzeit (Stand per Januar 18) ist die Schweiz davon noch nicht betroffen. Lassen wir den Mist einfach sein und geniessen das Diskutieren – solange es noch geht – in den Zigarrengruppen auf Facebook. Und immer mehr in dem Fall hier im „GenussForum“.

Ich wünsche dir viel Genuss!

HAVE A GOOD SMOKE, Vasilij Ratej, Herausgeber ZigarrenZone 🙂 / PS: Probleme mit dem Einloggen? eMail an forum(at)zigarren.zone genügt.

 

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Pachuche Liga Oro Mehrfach Tasting

Sponsor dieses Beitrags

Verkostungsnotizen von 06.11.2016 bis 11.12.2017

Zigarren Facts

  • Boxdate: Unbekannt
  • Empfohlene Mindestreifezeit: .Sofort zum Verkosten geeignet
  • Deckblatt Farbe: Colorado Maduro (Zigarrenfarben erkennen)
  • Verpackung: Im Cellophan
  • Grösse: 152 mm, Ring 54 (21,43 mm)
  • Format: Tronco 
  • Land: Dom. Republik

Falls möglich bitte ich dich den Sponsor zu berücksichtigen

Du willst auf Google nach dieser Zigarre suchen? ⇒ Bezugsquellen finden

Betrachtung

  • Sehr schön verarbeitet
  • Das Deckblatt ist Colorado Maduro, die stärksten Blattadern sind mit einem hellen Rand umrandet
  • Die Grafik der Anilla finde ich Klasse, mal was ganz anderes. Die Hintergrundfarbe der Anilla passt nicht zum schönen Braun des Deckblattes. Ja, ich weiss, in dieser Hinsicht bin ich ein altes Ekelpaket 🙂

Kaltduft

  • Blumig

Kaltzug

  • Floral süsslich

Die ersten Minuten nach dem Anzünden

  • Ein Teil des Tabaks wollte keine Glut annehmen, nach mehreren Versuchen hat es dann doch geklappt
  • Tolle Würze
  • Bei der ersten Zigarre: Viele Bitternoten (war mir unangenehm). Das ist jedoch passiert, weil ein Teil des Tabaks keine Glut annehmen wollte und ich mit "viel ziehen mit dem Feuer" den Tabak zum Glühen brachte. Als ich die restlichen 7 Zigarren einige Monate danach verkostete bestand dieses Problem nicht mehr. Die Zigarren haben eine Akklimatisierung im heimischen Humidor gebraucht.

Erste Hälfte

  • Erstes Exemplar: Die Bitternoten sind zum Glück verschwunden, die Zigarre hat sich erholt / Übrige Exemplare: Das Problem bestand nicht mehr
  • Schöne Portion Würze
  • Angenehm zartbitter
  • Retronasal: Etwas Pfeffer, kaum Röstaromen, etwas bittere Nuancen sind mit dabei
  • Etwas welliger Abbrand, alles im grünen Bereich
  • Die Asche ist schön fest, hellgrau

Zweite Hälfte

  • Ja, die Zigarre gefällt mir im Bezug ihrer Weiterentwicklung: Tiefere Würze, herrliche Bitternuancen mit Anflug von Süsse
  • Retronasal sanfte Röstaromen nach brennendem Holz
  • Das erste Exemplar: Etwas schwierig sie am Glühen zu halten, wie in der ersten Hälfte. Nach dem Abstreifen der Asche leichter Tunnelabbrand. Sie braucht immer wieder mal etwas Feuer. Vorsicht ist geboten beim Paffen, damit sie nicht zu heiss und somit bitter und kratzig wird.
  • Die übrigen Exemplare: Sie glühen besser, aber auch hier gibt es irgendwie ein Problem. Man muss aufpassen, dass sie nicht verglimmt (nach etwa 1 Minute schon daran ziehen).

Fazit

Siehe bitte unten bei den %-Wertungen, danke.

Eine Zigarre anhand eines Exemplars zu bewerten, ist kaum aussagekräftig. Die Zigarren entwickeln sich bei der Lagerung weiter (besonders wichtig bei kubanischen Zigarren). Im „Mehrfach Tasting“ wird eine Zigarrenserie über Monate oder Jahre verkostet. Das ergibt ein faires Bild der Zigarrenlinie.