• Facebook
  • Twitter
Der Hurrikan Irma hat in der Karibik viel Verwüstung angerichtet (September 2017). Im Internet kursierten teilweise wilde Spekulationen darüber, wie es um den Tabakvorrat steht. Um Spekulationen den Riegel vorzuschieben hat ZigarrenZone hier Informationen mit Fakten gesammelt. Ich sprach bereits mit VILLIGER im Kurzinterview

Nun gibt es Fakten aus Kuba

Ich habe Conny Dolpp eine FB Message geschickt, ob es ihr gut geht. Sie wohnt ihn Havanna (sie ist aus der Schweiz nach Kuba ausgewandert). Etwa 24 Stunden später antwortete sie, dass es ihr gut gehe und sie keinen Strom haben. Cigar Aficionado sprach mit Robaina – hier zum Bericht. Gemäss Cigar Aficionado gibt es in der Region Pinar del Rio keine grösseren Probleme.

  • Facebook
  • Twitter

Kurze Zeit später hat sich Thomas Portmann bei ZigarrenZone gemeldet. Er konnte am 10.09.17 mit verschiedenen Fabrikdirektoren in Havanna telefonieren oder per SMS kommunizieren. „Soweit ist alles ok in den Fabriken und keine Schäden vorhanden“, sagt Thomas Portmann. „Es regnet viel, stark und es windet aber sonst keine Schäden/Probleme. Die Region Villa Clara & Remedios hat es sehr schlimm erwischt. Nebst den Häusern und Fabriken auch die Tabakfelder in der Region. Auch Tabacocuba hat diese Info bestätigt. Meinem Freund Rodi und seiner Familie sowie dem ganzen Tabaccocuba Team geht es gut. Sie kämpfen mit Stromproblemen aber mehr nicht.“

Google Earth:

  • Facebook
  • Twitter

Hier noch ein kurzes Video (unkommentiert) des Schweizer Fernsehens.

 

Spenden

Die Kinderhilfsorganisation CAMAQUITO bittet um Spenden, um die Infrastruktur wieder aufzubauen. Wer gerne helfen möchte, findet hier die notwendigen Kontoangaben.