„Echte oder gefälschte Zigarre und woran man das erkennt“ – wir sprechen hier von kubanischen Zigarren. Begehrte Produkte werden gerne gefälscht – das ist auch bei Zigarren so.

Als Beispiel dient uns hier eine Cohiba. Wir betrachten sie von aussen und von innen. Hier geht es zum nächsten Kapitel: Merkmale kubanischer Zigarrenkisten

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 02.01.2016 auf den neuesten Stand gebracht

Betrachtung von aussen: Anilla und Deckblatt, Foto unten

Punkt 1) Der schmale Rand oberhalb der Anilla deutet an, dass es sich vermutlich um eine Fälschung handeln könnte. Dies ist bei diesem Beispiel jedoch etwas unklar. Ich hatte auch schon echte Cohibas, bei denen der Rand der Anilla oben nicht 100% perfekt geschnitten war, es sich jedoch um echte Cohibas handelte.

Punkt 2) Dieser Rand darf nun wirklich nicht sein. Hier ist die Wahrscheinlichkeit einer Fälschung nahezu 100%. Unterhalb des Schriftzuges „Habana, Cuba“ ist der Rand viel zu eng abgeschnitten.

Beide Punkte) Der schwarze Hintergrund, die weissen Quadrate und der Name Cohiba: Es kann am Foto liegen, daher ist es etwas unklar. Es müssen Quadrate sein; Hier wirkt es so, als ob es Quadrate mit abgerundeten Ecken sind, oder Kreise. Der schwarze Hintergrund muss schwarz sein und nicht grau. Der Schriftzug Cohiba muss geprägt sein, hier sieht er eher flach aus.

Gesamteindruck des Deckblattes, rein äusserlich betrachtet: Das Deckblatt ist sehr uneben und grobadrig. ABER auch hier möchte ich erwähnen: Ich hatte schon eine Cohiba Maduro 5 Genios mit einem so grottenschlechten Deckblatt, dass rein dieses Kriterium auf eine Fälschung hinwies; War sie aber nicht, weil alle anderen Kriterien gestimmt hatten.

Danke an Toni, er hat mir die Fotos der gefälschten Cohiba zur Verfügung gestellt.

  • Facebook
  • Twitter

Betrachtungen von innen

Das Innere zeigt die Wahrheit: Es ist eine Fälschung. Der Tabak ist „zerstückelt“. Das darf er jedoch bei einer Longfiller Zigarre nicht sein. 

  • Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Twitter

Jetzt kommt es ganz dreist: Richtiges Siegel geklaut und auf andere Kiste angebracht

Folgende Fotos stammen von Jürgen Sieper, Cohiba Esplendidos. Auf der Rückseite der Kiste fehlen wichtige Stempel > Fabrikstempel, Box-Date (Merkmale kubanischer Zigarrenkisten). Das Siegel (links oben zu sehen) wurde von einer Kiste echten Romeo Y Julieta Churchills entfernt und hier drauf geklebt. Die Verifikation des Strichcodes kannst du hier online machen. Das hier vorliegende Siege wurde 2009 bis 2010 verwendet. (Quelle: cubancigarwebsite)

Hinweis: Gemäss Thomas Portmann ist diese Verifikation nicht immer 100% zutreffend. Die Kubaner listen ihre Produkte nicht sehr sorgfältig. Daher kann es vorkommen, dass du zwar ein Originalprodukt hast, aber der Strichcode auf dessen Website nicht verifiziert wird.

In einem solchen Fall gehst du bitte wie folgt vor:

  1. Du musst sicher sein, dass dein Produkt bei einem autorisierten Händler gekauft wurde.
  2. Falls dem so ist: Kontaktiere und bitte ihn, dass dein Produkt auf Echtheit hin überprüft wird. Dein Händler wird dies beim ofiziellen Importeur für dich besorgen.
  3. Ausnahmen: Parallelimporteure, entfernen diesen Strichcode, damit das Produkt nicht zurückverfolgt werden kann. Derzeit (Jahr 2015) ist dies in der Schweiz legal.
  • Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Twitter

Und das ist das Innenleben dieser Zigarren…. igitt…. 

  • Facebook
  • Twitter

Fälschung oder echt?

Echt. Eine echte Cohiba, obwohl der Rand der Anilla nicht über jeden Zweifel erhaben ist. Warum es eine echte Cohiba ist? Alle übrigen Kriterien stimmten (alle Merkmale der Kiste, der Aufkleber und des Siegels stimmten und die Kiste wurde bei einem professionellen Händler gekauft).

  • Facebook
  • Twitter

Echt. Das Deckblatt ist grottenschlecht und es könnte sich um eine Fälschung handeln. Aber alle übrigen Kriterien waren über jeden Zweifel erhaben.

  • Facebook
  • Twitter