Sponsor dieses Beitrags

Liebe Zigarren.Zone Freunde, Vitolphilie: Ist damit das Sammeln von Zigarrenringen (Anillas) gemeint? Weit gefehlt. Um was es wirklich geht, klärt dieser Beitrag und läutet zugleich die neue Kategorie im Blog ein: Die Vitolphilie.

Vasilij Ratej

Herausgeber, Zigarren.Zone

Welche Bedeutung hat das Wort „Vitolphilie“?

Das Wort „Vitolphilie“ enthält zwei Bedeutungen: „Vitol“ stammt von „Vitola“ (Zigarrenring, kubanisches Wort. Spanisch „Anilla“).

„Philie“ bedeutet „Vorliebe, Liebhaberei, Neigung (zu etwas)“. Gehen wir noch weiter in der Weltgeschichte zurück bedeutet das Wort „Philos“ der Freund, der Liebende (Altgriechisch).

Somit sind wir bei der Wortprägung „Vitolphilie“ angekommen, ihrer eigentlichen Bedeutung. Es ist die Vorliebe, die Liebhaberei zur Vitola. Im tieferen und eigentlichen Sinn ist damit die Würdigung und Wertschätzung gegenüber dieser Kunstform gemeint. Diese Kategorie auf Zigarren.Zone möchte diese Wertschätzung ihren Lesern näher bringen. Gezeigt werden hier Besonderheiten und, wo immer es geht, wird die Historie zur Anilla aufgezeigt.

 

Sammeln = Sammeln?

Du kannst die Anillas in einen Behälter werfen, sie aufkleben, Bilder damit kreieren oder Humidore bepflastern. Alles ist erlaubt, solange es dir Spass macht und du dich daran erfreust. Mir persönlich geht es bei diesem Thema darum, wie oben kurz beschrieben. Und: Es geht mir auch um die Historie im weitesten Sinne hinter dieser Anilla, die einst einmal eine Zigarre dekorierte. Oder es geht mir um eine interessante, lustige oder traurige Story hinter der Anilla. Ich präsentiere dir in dieser Kategorie ausgefallene, seltene, wunderschöne oder saudoofe Anillas. Natürlich sind diese Sichtweisen immer aus den Augen des Betrachters zu deuten. 

Auf jeden Fall wünsche ich dir eine schöne Verweildauer in der Kategorie „Vitolphilie“ und viel Genuss mit Zigarren.Zone.