Liebe Zigarren.Zone Freunde, heute zelebriere ich die Weltpremiere von FLASH CIGAR, der Online-Zeitschrift. Nach drei Wochen intensiver Arbeit an FLASH CIGAR (in der Freizeit, denn mein Job hat mich auch ganz schön auf Trab gehalten), ist der Wurf mehr als gelungen. Ich belohnte mich mit einer Davidoff Aniversario No. 1 (21,91 mm, Ring 48 mit einem Durchmesser von 1,91 mm) und einem Rum El Dorado Rare Collection Port Mourant 1999.

So, jetzt kann das Geniessen und das Zelebrieren beginnen und ich erzähle euch derweil, wie FLASH CIGAR entstanden ist…

Vasilij Ratej

Herausgeber, Zigarren.Zone

Das Geheimnis des Leserverhaltens

Im Jahr 2015 nutzten 57% der Leser den Blog mit dem Handy und dem Tablet (Dektop 42%). 2016 (01.01.16 bis 16.04.16) waren die mobilen Leser bereits auf 63% geklettert (Desktop auf 35% gesunken). Das Leserverhalten signalisierte deutlich: Der Leser befriedigt sein Informationsbedürfnis immer mehr mit dem Handy und dem Tablet. Von Lesern erhielt ich Feedback, dass meine Artikel sehr interessant seien, sie aber nicht immer Zeit hätten, sie nach Erscheinen zu lesen (weil sie unterwegs waren). Ob es denn eine Möglichkeit gäbe, eine Art „Index“ zu schaffen, auf denen die Artikel chronologisch geordnet seien?

So wurde zunächst die Rubrik „New“ geschaffen. Ich wusste jedoch, dass dies noch nicht alles gewesen sein konnte.

  • Facebook
  • Twitter

Desolat: Informationsüberflutung

Es wurde Zeit, sich Anfang 2016 intensiver damit auseinander zu setzen: Was bedeutete diese Entwicklung für Zigarren.Zone? Was kann Zigarren.Zone tun, um diesen Veränderungen gerecht zu werden? Und: Die Leser haben immer weniger Zeit zur Verfügung, weil sie in einer desolaten Informationsüberflutung leben. Immer mehr Informationen in der gleichen Zeit – das wird irgendwann zu viel für jeden. Ich sprach mit Lesern und immer wieder tauchten die selben Stichworte auf:

  • kurzer Überblick über die Artikel
  • schneller Überblick über die Themen

Es kristallisierte sich heraus: Eine Art „FLASH“ muss her. Also ein „Blitz“, der die Themen kurz anriss und der Leser später ins Thema eintauchen konnte.

  • Facebook
  • Twitter

Das Leserverhalten ergab meine Anforderungen

Einen entscheidenen Hinweis erhielt ich von einem Zigarren.Zone Freund. Er gab mir den Tipp, mich mit der Idee einer Online-Zeitschrift zu befassen. Ich schaute sie mir alle an, die auf dem Markt waren. Was ich sah, stimmte mich äusserst glücklich, denn die Handhabung für das Handy und das Tablet war Scheisse (um es kristallklar auszudrücken). Glücklich deshalb, weil ich nun wusste, wie ich FLASH CIGAR (der Name war mittlerweile auch schon geboren) besser machen konnte. Ich nahm Kontakt mit Gino Goertzen von Marketing-Potsdam auf. Er hatte schon das Logo von Zigarren.Zone gestaltet. Wir besprachen die Idee und meine Anforderungen lauteten:

  • Optimiert für Handy und Tablet
  • Das bedeutete: Pro Seite muss die Schrift gross genug sein, damit man sie problemlos lesen kann
  • Lockeres und „sexy“ grafisches Layout
  • Die Technologie: Nichts zum Herunterladen, was die Festplatte vollmüllt und wertvollen Speicherplatz belegt
  • Das bedeutete: Ein echtes Online-Medium musste her. Gino Goertzen empfahl mir yumpu.com

Mit dieser Technologie konnte ich aufgrund des veränderten Leserverhaltens meine Anforderungen umsetzen:

  • Die Beiträge konnte ich mit Links bepinnen
  • Pro Seite prägnante Infos
  • Der Leser konnte bei Interesse den Rest der Infos aus dem Zigarren.Zone Blog holen
  • Die Inserenten konnten auch mit Links bepinnt werden, was ganz grundsätzlich in der heutigen Zeit Sinn macht und alles andere einfach Mist für einen Inserenten und den Leser ist

Bild unten: Auf dem Tablet und dem Desktop kann auf Wunsch des Lesers eine Doppelseite dargestellt werden. Die bepinnten Links werden hellblau dargestellt und der Leser erkennt sofort, wo er drauf klicken kann.

  • Facebook
  • Twitter

In drei Wochen bis zur Weltpremiere

Nachdem das optische Grundlayout fertig war, begann die Ausarbeitung des Inhaltes. Nach ein paar FB-Messages an potenzielle Inserenten, war die Erstausgabe innerhalb von nur einer Woche ausverkauft – und zwar bis Ende 2016 (es erscheinen 3 Ausgaben). Das zeigt, dass auch die Werbewirtschaft genau an diesem Konzept Interesse hat. Glücklicherweise hatte ich etwas über eine Woche Urlaub und ich konnte mich ganz diesem Projekt widmen. Es hat unheimlich viel Spass gemacht.

Foto unten: Der „Arbeitstisch“ von FLASH CIGAR.

 

  • Facebook
  • Twitter

Vor der Premiere waren Leser gefragt

Als die Erstausgabe fast fertig war, mobilisierte ich einen kleinen Kern von Zigarren.Zone Lesern mit der Bitte, ob sie mir Feedback geben würden. Alle taten es – ausnahmslos. Herzlichen Dank! Aufgrund dieser Feedbacks konnte ich noch das Eine und Andere verbessern, bevor am 16.04.16 die Endfassung online ging.

Ein ganz besonderer Dank

Dieser gilt Martina Kleinlagel. Eine Woche vor der Weltpremiere fragte sie mich per FB-Messenger, ob ich an einem Interview mit dem EPIC Chef Dean Parsons interessiert sei. Natürlich war ich das! Sie versprach mir, dass ich die Fotos und seine Antworten spätestens am 15.4.16 (also einen Tag vor der Premiere) erhalten würde. Sie hielt ihr Versprechen ein – was für eine Leistung! Denn immerhin übersetzte sie meine Fragen ins Englisch und seine Antworten auf Deutsch. Das ist eine grosse Arbeit und nicht zu unterschätzen. So konnte also eine brandneue Story im FLASH CIGAR bei der Weltpremiere Einzug halten.

Foto unten: Mein virtueller Blumenstrauss für Martina Kleinlagel. (Foto zur Veröffentlichung erlaubt)

  • Facebook
  • Twitter